HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

stern-stimme Marie v .d. Benken: Bei GNTM ist "deutsche Sprache a Bitch"

In der jüngsten Ausgabe von Germany's Next Topmodel ereignet sich bei der Vergabe des Maybelline-Jobs ein skandalöser Fehler, findet Marie von den Benken. Dann gibt es noch ein Haifischbecken und das Comeback von Wolle Joop.

GNTM

Kann Klaudia auf dem nassen Catwalk bei Germany's Next Topmodel überzeugen?

"Germany's Next Topmodel“-Großkampftag bei ProSieben: Zuerst treten die verbliebenen Kandidatinnen aus Team Thomas (Christina und Jennifer) gegen die aus Team Michael (Julianna, Klaudia, Pia, Sally, Sara und Toni) an. Statistisch betrachtet hat Michalsky also eine 3:1 Chance, dass eines seiner Mädchen den Titel holt. Statistik hat aber nicht immer Recht. Heidi Klum beispielsweise ist mit dem 16 Jahre jüngeren Tom Kaulitz zusammen. Statistisch betrachtet müsste also der Boyfriend der 17-Jährigen Sally knapp ein Jahr alt sein. Oder anders gesagt: Abgerechnet wird erst am 24. Mai beim großen Finale in Düsseldorf.

Direkt nach GNTM zeigen die Model- und Influencer Experten aus Unterföhring gleich noch den AboutYou Award hinterher. Eine Gala, auf der sich so ziemlich jede Topmodel-Kandidatin über den roten Teppich schleppt, die jemals in die Nähe eines Knebelvertrags mit Günther Klum gekommen ist. Lena Gercke moderiert, Anh-Phuong Dinh Phan und Anuthida sind nominiert, Hayo und Michalsky winken von der VIP-Tribüne und gefühlte 700 weitere Ex-Teilnehmerinnen laufen von Kamera zu Kamera und von Interview zu Interview. Auch die Mädchen der aktuellen Staffel. Und ich mittendrin. Juror Michael Michalsky gibt dabei sogar Tipps, wie man erfolgreicher Influencer wird: "Immer authentisch und sich selbst bleiben". Ab sofort bleibe ich also ich selbst und dann geht das aber mal so was von ab mit meiner Social Media Karriere.

Die Entertainment-Branche ist hart

Die Entertainment-Branche ist hart. Umringt von Redaktions-Praktikanten, die mit Fangfragen den Mädchen private Details entlocken möchten, gleicht der Red Carpet einem Haifischbecken. Stichwort Haifischbecken: Das erste Shooting absolvieren die Mädchen diese Woche im Wasser, während echte Haie um sie herumschwimmen. Das wissen sie aber noch nicht. Sie glauben, es geht für ein Unterwasser-Shooting in den Pool. Dafür wird dann erst mal fleißig mit einer Trainerin tauchen gelernt. Klaudia mit K sieht man an, dass sie nicht Klaudia mit H2O ist. Wasser ist nicht so ihr Element. Das ist irgendwie sympathisch, Eine Vokabel, die GNTM-Fans bei keiner Kandidatin seltener benutzen als bei Christina. Die selbsternannte Top-Favoritin fehlt gemeinsam mit Jennifer und Julianna im Trainingsbecken. Sie dürfen nach New York reisen und an einem Casting für Maybelline teilnehmen.

Es geht um einen echten Job. Und weil für Maybelline "Personality das wichtigste" ist, sollen die drei Mädchen sich ein einziges Hashtag ausdenken, das sie am besten beschreibt. Schrödingers Kommunikationskonzept. Das New Yorker Beauty-Unternehmen schickt die drei Mädchen anschließend im regnerische New York zum Testshooting. Jennifer und Julianna stehen auf einer rostigen Treppe. Nicht sehr Haute-Couture. Julianna ist das egal. Sie findet die Treppe gut: "Sieht edgy aus und nicht so cheesy". Hä? Spricht die von Pizza? Das "Thomas Hayo Denglish"-Trainingslager hat sich jedenfalls gelohnt. Viel schlauer als sie ist aber Christina. Also, sagt sie zumindest: "Die haben die Aufgabenstellung nicht ganz verstanden, aber ich habe weiter gedacht". Sie bleibt nämlich nicht auf der Treppe, sondern geht raus auf die Straße. Folglich resümiert sie über sich selber: "Ich war heute die Kreativste".

Alle elf Sekunden verliebt Christina sich in sich selbst

Christinas selbsterdachtes Hashtag war übrigens #Highlight. Sie erklärt: "Wegen dem Highlighter." Das muss diese Kreativität sein, die sie gemeint hat. Noch besser wären nur noch das Hashtag #Säge gewesen. Wegen Nervensäge. Das merken auch die beiden Marketing-Damen von Maybelline. Ohne Rücksicht auf Christinas Sicht der Dinge wählen sie Julianna für den Job. Für Christina unverständlich. Sie wird morgen beide feuern lassen. Christina ist übrigens Single. Sie parshipt auch nicht. Dort verlieb man sich nur alle elf Minuten. Das ist für sie zu langsam. Sie verliebt sich alle elf Sekunden in sich selber.

Am nächsten Morgen geht es in Los Angeles dann endlich ins Eingemachte. Oder zumindest ins Wasser. Dort wird den Mädchen dann klar, dass sie heute von einem Zeitgenossen mit gigantischer Beißleiste eskortiert werden. Nein, kein Comeback von Stefan Raab. Echte Haie. Damit liefert den Grand Slam der Kandidatinnen-Phobien: Unterwasser und gefährliche Tiere. Quasi Dschungelcamp für Minderjährige. Damit es hübsch romantisch klingt, spricht Heidi konsequent von "Meerjungfrauen-Shooting". Dabei ist Zoe schon rausgeflogen. Sie ist die einzige Kandidatin, bei der man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, dass sie (Achtung!) nicht meer Jungfrau ist.

Klaudia mit K - die Rentnerflüsterin

Bei den meisten Mädchen ist Modelmama Heidi komplett begeistert. Sie überschüttet die Mädchen mit Lobeshymnen wie "Wenn da kein sehr gutes Foto dabei ist, esse ich einen Besen". Vermutlich den, mit dem Christina von New York zurück nach L.A. geflogen ist. Zur Belohnung gibt es am Abend in der Model-Villa gleich mal eine große Überraschung. Nein, keine Schokoriegel. Eine Überraschung, die weniger Kalorien hat, aber noch mehr Begeisterung auslöst. Genau. Ex-Juror . Klaudia mit K wird spontan zu Klaudia mit Charme. Sie herzt Joop und gibt hinterher zu Protokoll: "Der ist ja schon etwas älter, hält sich aber trotzdem noch gut."

Heidi Klum: 10 Dinge, die Sie noch nicht wussten


Wolle Joop ist aber nicht nur in die Stadt der Engel gereist, um sich Komplimente abzuholen. Er wird die nächste Challenge beurteilen. Jeweils zwei Mädchen müssen sich in nur 30 Minuten zu Zwillingen stylen. Wieder mal eine Challenge aus der Rubrik "Mit dem richtigen Modelgeschäft so viel zu tun wie Bayern München mit dem Champions League Finale". Aber andererseits auch logisch. beschäftigt sich ja neuerdings in ihrem Privatleben auch sehr intensiv mit Zwillingen.

Wolfgang Joop ist zickig

Obwohl die Teams sich bis zur Selbstaufgabe ins Touri-Getümmel von Los Angeles schmeißen, um sich von Passanten als Zwillinge fotografieren zu lassen, ist Joop offensichtlich nach der Charme-Offensive von Klaudia mit K wie Kompliment offensichtlich noch angepisst. Sein Urteil über das Team aus Jennifer und Klaudia beurteilt er wie folgt: "Ist mir zu literarisch, sieht cheap aus". Auch das Dreierteam Christina, Pia und Sara fällt durch:  "Ist mir zu sehr Zirkus". Gefallen findet er lediglich an Toni und Sally. Sie "überwinden die Gegensätze" und werden vom Erfinder des Ausrufezeichens zu den Gewinnern erklärt.

Im Rahmen des am nächsten Tag direkt anschließenden Entscheidungs-Walk führt ProSieben dann noch mal kurz Germany's Next Sympathieträger Christina vor. Zunächst lässt man sie minutenlang referieren, dass Wolfgang Joop sie wahnsinnig toll findet und ihre Nummer haben wollte, weil er sie für eine Kampagne buchen möchte. Anschließend sieht man eine Backstage-Sequenz, in der Joop auf Christina trifft, sie verdutzt anguckt und sich folgender Dialog entwickelt:

"Wie heißt Du noch mal?“ "Christina!"

"Ach so."

Promi Big Brother für Christina?

Nach ihrem Final-Walk beobachtet er dann noch "Du hast immer den Mund offen". Oder wie Christina vermutlich berichten wird: "Wolfgang Joop liebt meine Lippen". Falls es mit der Modelkarriere aus unerfindlichen Gründen nicht klappen sollte, bei "Promi Big Brother" steht für Christina immer eine Tür offen. Als Nachfolgerin von Willi Herren als Staffel-Publikumsliebling. Erst mal geht es dann aber auf den Catwalk zum Final-Walk. Und der ist wie ein Interview mit Markus Lanz: Aalglatt und etwas glitschig. Er steht nämlich unter Wasser und ist daher schwer zu meistern. Für Pia gibt es dann auch ein motivierendes "Bauernhochzeit" und ein "Du bist wie Barbara Schöneberger" von Wolfgang Joop. Entsetzt beschwert sie sich anschließend bei ihren Kolleginnen. Miss Verständnisvoll Christina hat dafür nur ein "Karma is a Bitch" übrig. Genau, Christina. Das ist die, die "diese Kandidatschaft" als größten Erfolg ihres bisherigen Lebens bezeichnet. Tja. Die deutsche Sprache is a Bitch too.

Mit ihrer unsensiblen Ego-Tour konfrontiert, stellt Christina fest: "Wenn sie findet, dass ich respektlos bin, dann soll sie das auf einen Zettel schreiben und mir in den Briefkasten werfen". Der steht zumindest noch bis nächste Woche im Vorgarten der Model-Villa. Diese Woche fliegt nämlich überraschend kein Mädchen raus. Dafür sind in der nächsten Woche mit K, Sara, Jennifer und Toni im Shoot-Out. Und zwei Mädchen werden die Show verlassen müssen. Kahlschlag von acht auf sechs - kommende Woche wird es also für die Mädchen härter als alle Til-Schweiger-Filme hintereinander gucken zu müssen. Die Spannung ist drei Wochen vor dem Finale also auf dem Siedepunkt. Das wird spannend.

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie  

Sehen Sie im Video: "Warum der Topmodel-Titel eher Fluch als Karriere-Turbo ist" 

Germany's Next Topmodel
tis