HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

stern-stimme Marie v.d. Benken: Rekord-Rauswurf bei Deutschlands beliebtester Feminismus-Doku

Shootoout, Drag-Queens, der letzte echte Job, die Christina-Sympathie-Festspiele gehen weiter und am Ende verlassen drei von acht Mädchen GNTM. Schlechter sind die Chancen auf Verbleib im Rennen eigentlich nur noch beim HSV.

Von Marie von den Benken

In Folge 14 traten die verbliebenen GNTM-Kandidatinnen - wie hier Christina - mit Drag Queens auf

In Folge 14 traten die verbliebenen GNTM-Kandidatinnen - wie hier Christina - mit Drag Queens auf

ProSieben

Heidi Klum eröffnet die 14. Woche bei GNTM mit dem Satz: "Ich habe mir ein paar ganz spezielle Freundinnen eingeladen." Damit sind aber nicht Thomas Hayo und Michael Michalsky gemeint, sondern eine Horde Drag Queens. Mit denen die restlichen Kandidatinnen um den Verbleib im Kampf um den Titel final performen werden. Bis dahin sind aber noch 2,5 Stunden und 46 Werbepausen zu absolvieren. Und das Shootout zwischen Sara, Klaudia mit K, Toni und Jennifer. Eine der vier wird in jedem Fall noch vor dem Final Walk aussortiert. Ein weiteres Mädchen folgt dann traditionell am Ende der Sendung. Mindestens zwei von acht fliegen also heute. Eine Versager-Quote von 25 Prozent. Schlechter sind die Chancen auf Verbleib im Rennen eigentlich nur noch beim HSV. Sollte es Christina und Jennifer treffen, wäre Team Thomas übrigens blank. Ob Hayo in dem Fall überhaupt am Finale teilnehmen darf?

Klaudia mit Casting

Der Abend startet dann mit dem letzten Casting der Staffel. Es geht um eine Digital-Kampagne von MCM. Besonders im Fokus stehen die vier Shooutout-Girls Klaudia mit K, Sara, Christina und Toni. Sind sie doch in erster Linie in dieser Situation, weil sie in 13 Wochen bislang keinen einzigen Job an Land ziehen konnten. Der Job würde daher besonders ihnen gut zu Gesicht stehen. Der verantwortliche Casting-Beauftragte von MCM gibt als entscheidenden Hinweis, was er erwartet, folgende Parole aus: "Die Mädchen müssen den Luxus aussprühen." Ein Glück, dass sie nicht stattdessen ein Graffiti aufstrahlen sollen.

Der MCM-Abgesandte verrät, dass die Auserwählten direkt zum Shooting fliegen, das auf dem Flughafen in Berlin stattfindet. Kurz denke ich: Cool, dann haben die jetzt erst mal zwölf Jahre frei. Rechtzeitig, bevor Twitter explodiert, schickt er aber ein "… Tegel" hinterher. Schade.

Die beste Figur als Spraydose scheinen dann Christina und Toni zu machen. Sie können offensichtlich am meisten Luxus aussprühen und holen den Job. MCM findet, Toni sei "edgy und androgyn". Hayo ist stolz. Nicht auf Toni, sondern auf seinen fortschreitenden Denglish-Einfluss auf die deutsche Sprachkultur. Für den zweiten Platz im Shooting hat MCM dann noch Sara und Christina im Auge. Sara "ist sehr sexy, aber in dieser Kampagne geht es nicht um sexy". Wenn man so will, bekommt Christina den Job, weil sie nicht sexy ist. Sie ist sicher begeistert. Nach der Ego-Show der vergangenen drei Wochen warte ich auf ein "Ich bin einfach das beste nicht-sexy Model. Die anderen haben das eben nicht drauf, im richtigen Moment nicht sexy zu sein."

Das "P" in Pia steht für Mathe

Apropos nicht sexy. Kaum in Berlin angekommen, läuft Christina endlich wieder zur Höchstform auf. Sie macht sich keine Sorgen, ob das Shooting gut wird: "Wir wissen, wie das funktionieren tut." Sie ist Expertin, wie Shootings funktionieren tun. Nur halt nicht, wie deutsche Sprache funktionieren tut. Andererseits - will man es ihr verübeln, nach 13 Wochen an der Seite von Plusquamperfektionistin Heidi Klum. Das tut vermutlich abfärben.

Zurück in Los Angeles werden die Mädchen für ein 30er-Jahre-Gangster-Shooting in Männer verwandelt. Fotografiert wird von GNTM-Dauergast und Ex-Juror Kristian Schuller. Als weibliches Pendant zu den "Männer"-Models fungiert mit Alessandra Ambrosio ein wirkliches Topmodel. Das Shooting ist gleichzeitig das Shooutout. Besonders unter Druck steht daher natürlich vor allem auch Staffel-Clown Klaudia mit K. Sie gehört zu den vier Mädchen, von denen mindestens eines per Shootout direkt nach Hause fliegen wird. Eine von vier, oder wie Mathe-Genie Pia vorrechnet: "Eine fifty-fifty Chance." 

Klaudia mit Geh

Klaudias Shooting gelingt nicht sonderlich. Auch bei ihren Shooutout-Kolleginnen Jennifer und Sara könnte es besser laufen. Heidis Kommentar zu Sara lautet: "Das sieht schon sehr steif aus." Als ob steif bei Männern jetzt schlecht wäre. Obwohl - Heidi ist ja aktuell mit Tom Kaulitz zusammen. Aber das ist eine andere Geschichte. Als einzige überzeugen kann Toni. Sie wird anschließend entsprechend gesaved.

Als Alessandra Ambrosio wieder entschwindet und Kristian Schuller sich auf sein Shooting in der 2019er Staffel GNTM vorbereitet, verkündet Heidi die tränenreich begleitete Entscheidung. Klaudia mit K wird zu Klaudia mit Geh und packt ihre Koffer mit K. Begleitet wird sie von Sara. Tränengewitter bei den Mädchen, Freude bei Thomas Hayo. Beide Shootout-Opfer sind Teil von Team Michael. Hayo verkürzt also von 2:6 auf 2:4.

Drag-Queens & verstörte Teens bei GNTM

Nachdem letzte Woche kein Mädchen gehen musste, ist diese Woche nach Klaudia mit K und Sara aber noch nicht Schluss. Ein weiteres Mädchen wird beim Final Walk die Segel streichen müssen. Und da kommen die schon angekündigten besonderen Freundinnen von Heidi Klum ins Spiel. Sechs Drag-Queens stehen bereit, um mit je einem Mädchen einen besonderen Drag-Walk einzustudieren. Und so verbringen sie dann den Rest des Tages damit, mit ihren neuen Challenge-Partnern absurde Verrenkungen zu proben. Pia beispielsweise lässt sich auf einen Handstand ein. Beim Training brüllt ihre Drag-Queen sie mehrfach an und erinnert an das Wesentliche: "Don't lose the focus!"

Christina beobachtet das wilde Treiben vom Sofa aus. Ihr verstörter Gesichtsausdruck lässt vermuten, dass sie in dem Moment denkt: "Don't lose the Focus? Scheiße, ich habe gar kein Nachrichten-Magazin abonniert."

Toni & Julianna

Als es dann in den Ring geht, zeigt Julianna, dass sie auch bei DSDS hätte antreten können. Sie singt Nenas "99 Luftballons" live. Ihre Stimme ist top, ihre Textsicherheit eher auf Edmund Stoibers Transrapid-Niveau. Das ist aber zweitrangig. Erstens war Julianna 1983, als Nenas Hit um die Welt ging, ungefähr minus 15 Jahre alt und zweitens sucht Heidi Klum ja nicht für ein CD-Cover, sondern für das Cover der "Harper's Bazaar". Oder wie der GNTM-Off-Sprecher sagt: "für die Haabööös Bössah". Toll performen auch Jennifer und besonders Toni. Sie zeigt ein so komplettes Paket, dass man ihr fast wünschen möchte, nicht zu gewinnen, um nach dem Finale dann wirklich eine echte Model-Karriere machen zu können und nicht erst ein paar Monate auf ProSieben Events verheizt zu werden, bevor sie sich aus den Knebelverträgen rausklagt.

Das haben, seit meine "Promi Big Brother"-Queen der Herzen, Sarah Knappik das nach der 2008er Staffel erstmals durchgezogen hat, früher oder später eigentlich alle Ex-Kandidatinnen mit Karrierechancen getan. Beide, Julianna und Toni, habe ich übrigens gerade vor ein paar Tagen bei den About You Awards getroffen und ihnen letzte Tipps für den 24. Mai gegeben: Stellt euch bei jeder Aufgabe vor, wie ich es machen würde, macht dann genau das Gegenteil und holt euch die Krone!

Jochen Schropp, der Thomas Hayo der Herzen

Ihre sehr gute Performance auf dem Drag-Walk spült dann als erste Jennifer ins Halbfinale. Ihr folgen Toni, Pia, Julianna und Christina. Als letzte vor dem Halbfinale erwischt es dann das einzige noch übrig gebliebene Mitglied der legendären Gucci Gang, Sally. Sie begleitet Klaudia mit H wie Heimflug und Sara nach Hause. Auf Klaudia warten jede Menge Witze mit Buchstaben, auf Sara der Schweizer Bachelor (ihr Ehemann) und auf Sally der Ed Sheeran der Remscheider Vorstadt (ihr Freund). Alle anderen zittern jetzt noch eine Woche bis zum Halbfinale. Die einzige, die 100 Prozent sicher im Finale dabei ist, neben Heidi Klum, bin daher ich.

Mich erwartet zur großen Live-Final-Show übrigens auch jemand. Einer der größten Model-Fachmänner aller Zeiten nämlich. Der soeben zu Berlins viertschönstem Mann gekürte Jochen Schropp. Ich hoffe, ihn überzeugen zu können, gemeinsam mit mir live aus Düsseldorf direkt vom roten Teppich unsere Experten-Urteile über die Finalistinnen zu instagrammen. Das sind wir der GNTM-Fanbase einfach schuldig! Es wird also episch.

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie

Sehen Sie im Video: "Warum der Topmodel-Titel eher Fluch als Karriere-Turbo ist" 

Germany's Next Topmodel