HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

stern-stimme Maries Modelcheck: GNTM-Finale: Kein versöhnlicher Abschluss für AfD-Wähler

Heidi Klum als Yeti, Redeverbot für Klaudia mit K, Walks und Foto-Shootings. Das Finale in Düsseldorf kommt als Best-of der Staffel. Und überraschend konnte nur eine "Germany's Next Topmodel" werden.

Von Marie von den Benken

Ein farbiges Model läuft in einem schulterfreien, apricotfarbenen Kleid über einen Laufsteg im TV-Studio

Es ist Sommer in Düsseldorf. Das sagen die Temperaturen, aber auch die Outfits der etwa 200 Fangirls, die bereits knapp fünf Stunden vor Beginn der Show am ISS Dome in Düsseldorf auf Topmodel-Kandidatinnen und Promis warten. Bauchfrei ist diese Saison wieder en vogue. Man sieht ihnen an, wie sie enttäuscht denken: Dieter Bohlen ist aber echt alt geworden, als die ersten drei Final-Gäste am roten Teppich Heino, seine Frau Hannelore und ich sind.

Die vereinzelnd zwischen den kreischbereiten Teenies stehenden Eltern nicken sich verzweifelt wissend zu. Kinder sind zauberhaft, haben sie gesagt. Kinder werden dein Leben bereichern, haben sie gesagt. Dass man an einem traumhaften Sommerabend stundenlang vor einer Mehrzweckhalle steht, weil die 14-Jährige einmal in ihrem Leben die angehenden Leibeigenen von Günther Klum live sehen möchte, haben sie nicht gesagt. Alle wünschten sich nach Hause vor den PC, um Katzenbaby-Videos zu gucken oder notfalls auch neue DSGVO-Richtlinien für 5000 Newsletter zu bestätigen. Aber das reale Leben kennt keine Gnade: Heute wird hier "Germany's Next Topmodel" gekürt. Und das kann nur eine werden, da habe ich mich vorher extra noch mal bei den Regel-Beauftragten von ProSieben erkundigt.

Rock Around The Klok

Als es losgeht, kommt erst mal der Magier Hans Klok. Die Fan-Mädchen wissen also: Ach so, Dieter Bohlen zaubert jetzt auch. Ihm folgen Hayo, Michalsky und die vier Finalistinnen Julianna, Pia, Christina und Toni. Erste Sprechchöre gibt es für Experten-Favoritin Toni. Buh-Rufe für Christina bleiben aus. Ein weiterer Hinweis darauf, dass das 14-Jährige Kernpublikum von GNTM sich für Twitter-Shitstorms nicht interessiert. Und offensichtlich diese Kolumne nicht liest.

Aber das bleibt nicht die einzige Enttäuschung. Body-Shamer haben nämlich Hochkonjunktur, denn Toni und vor allem Julianna haben seit den Dreharbeiten noch mal extrem abgenommen. Das bleibt in den Kommentarspalten nicht unbemerkt. Vollkommen unqualifizierte Beiträge à la "viel zu dünn!" oder "falsches Schönheitsideal" geben sich die Social-Media-Klinke in die Hand. Traurig. An einem gesunden, dünnen, sportlichen Körper ist absolut gar nichts auszusetzen. Erst recht nicht, wenn das Berufsziel Model lautet.

Christina, no, no, no

Nach einem weiteren Walk mit Drag Queens, die bereits während der Staffel für eine der ganz wenigen wirklichen Neuerungen bei GNTM sorgten und darum auch in Düsseldorf wieder auf der Bühne stehen, versucht Heidi Klum, Twitter für sich zurückzugewinnen: Sie opfert Christina. Sicher ist gegen 21 Uhr also: Das nächste Topmodel kommt nicht aus Team Thomas. Christina geht. Bleiben dagegen darf Backstage-Reporterin Rebecca Mir, die Kandidatin Zoe (für den GNTM-Best-Personality-Award nominiert) folgende Frage stellt: "Möchtest du deine Fans aufrufen, für dich zu voten? Mach mal einen Auswurf!" Bevor Miss Sixty Zoe spontan anfängt, Schleim auszuhusten, werden schnell Trailer für die anderen Nominierten eingespielt.

Auf der Bühne müssen die Top 20 Mädchen währenddessen den gemeinsamen Team-Walk absolvieren. Mit den Top 10 aus Team Thomas steht Shawn Mendes auf der Bühne. Letztes Jahr sang James Blunt. Es hätte also schlimmer für die Mädchen kommen können. Außer für Trixi. Sie hat während des gesamten Walks einen riesigen Eifelturm auf dem Kopf. Als die Stylisten ihr ankündigten, ihr Outfit wäre "très parisienne", hatte sie sicher auch etwas anderes erwartet.

Klaudia mit Award

Die musikalische Live-Untermalung für Team Michael steuert Cro bei und wendet sich mit seinem Song "Noch Da" offensichtlich an das während der Werbepause eingenickte Saalpublikum. Team Michael trägt natürlich hauptsächlich Weiß. So sieht die Bühne für einige Minuten aus wie Wandertag in einer Krankenschwestern-Schule. Wenigstens trägt niemand Eifelturm. Danach ist das Zuschauer-Voting vorbei. Der Personality Award wird verliehen. Ein Preis, so nötig wie Nacktbilder von Donald Trump. Klaudia mit K ist jetzt Klaudia mit Award. Wenig verwunderlich, führt sie doch das Instagram-Ranking mit mehr als 300.000 Followern deutlich an. Als sie auf die Bühne kommt, schiebt jemand ein riesiges rotes K hinter ihr her. Geil. Wenn der irgendwo in einem Formular seinen Job angeben muss, steht da "K-Schieber". Die Unterhaltungsbranche ist so wichtig. Sie schafft nicht nur viele neue Topmodels, Taff-Moderatorinnen und Baumarkt-Eröffnerinnen, sondern auch total seriöse Arbeitsplätze.

Heidi Klum: 10 Dinge, die Sie noch nicht wussten


Zu viel Personality möchte ProSieben dann aber wohl doch nicht. Als Klaudia sich mit einer flammenden Dankesrede an ihre Fans wendet, würgt Heidi Klum sie auf der Hälfte des Plädoyers dafür, zu lernen, sich selber zu lieben, gnadenlos ab: "Mir wird gerade aufs Ohr gesagt, wir müssen weiter machen." Und daran hält die Modelmama sich. Die Show heißt zwar "GNTM by Heidi Klum" und nicht "GNTM by der Mann im Ohr", aber das spielt in der harten TV-Branche keine Rolle. Oder es war Klum egal, dass Klaudias Message durchaus hörenswert gewesen wäre und dem Format sicherlich nicht geschadet hätte.

Der schiefe Turm von Pia

Klaudia mit K ist dann schnell Klaudia mit Fresse halten und nach dem nächsten Entscheidungs-Walk ist das alles auch schon längst vergessen. Denn jetzt fliegt Pia. Es spitzt sich also auf Julianna und Toni zu. Beide gehen in ein Live-Fotoshooting mit Ego-Fotograf Rankin. Er ist von sich noch mehr überzeugt, als Christina. Sein Motto: "Sie können einem anderen Fotograf 5000 Euro geben und vielleicht ein gutes Foto bekommen, oder sie geben mir 50.000 Euro und bekommen garantiert ein fantastisches Foto."

Es ist 22.48 Uhr, als Heidi Klum endlich ihrer wichtigsten Aufgabe am Finalabend gerecht wird. Genau. Das Plusquamperfektionieren. Kurz vor der Entscheidung attestiert sie Toni "dein Walk war schon beim ersten Mal perfekt gewesen". Danach zeigt Rebecca Mir noch mal dieses Ding, das die Siegerin gleich gewinnen wird. Ich hielt es immer für eine Art bunten Sitzsack. Laut Mir handelt es sich aber um einen Opel Adam. Um das zu verdauen, spendiert ProSieben noch mal ein paar Staffeln Werbepause. Vermutlich, um die Entscheidung auf nach 23.00 Uhr rauszuzögern. Da muss Heidis Lover Tom Kaulitz, voll neu durchgepierced in der Front Row, wahrscheinlich schon im Bett sein. Die Gefahr ist also geringer, dass er sich auf das soeben gekrönte, leicht bekleidete Topmodel stürzt.

Nur eine kann "Germany's Next Topmodel" werden

Und da stehen sie dann wieder. Zwei zitternde Kandidatinnen, Heidi Klum in der Mitte. Warten auf die Enthüllung des Covers der Siegerin. Der einzige Unterschied zu vergangenen Jahren: Heidi Klum trägt ein Yeti-Outfit. Gut, dass Reinhold Messner nicht in der Halle ist. Messner und der Yeti, das ist ein bisschen wie Michalsky und Hayo, wenn Michalsky gerade das Junge Juice abgesetzt hat.

Zum großen Finale soll sich das Publikum dann erheben. Kurz denke ich, es wird vielleicht noch schnell die Nationalhymne gesungen. Aber nein. Kein versöhnlicher Abschluss für AfD-Wähler. Obwohl, die sind ohnehin längst ausgestiegen. Immerhin sind eine Dunkelhäutige und eine Latina im Finale. Danke Merkel! Toni kommt aus Stuttgart, Julianna aus Klein-Winternheim. Aber das ist für eine Klientel, die auch Set-Fotos von Netflix-Serien als Gewaltausbrüche junger Flüchtlinge verkauft, irrelevant.

Genetic Luck gesoffen

Der Vorhang fällt und das "Harper's Bazaar"-Cover zeigt: Toni. Klum reißt ihr kreischend den rechten Arm in den Düsseldorfer Hallenhimmel. Ihre Familie stürmt die Bühne, alle sind gerührt. Die Szenerie unterscheidet sich kaum von denen der letzten Jahre, als Vanessa Fuchs (na, noch gekannt?) oder Celiné Bethmann gewannen. Man möchte Toni, im Grunde dem einzigen wirklich neuen Element des Emotions-Feuerwerks, wünschen, dass es für sie ab jetzt mehr wie bei Stefanie Giesinger läuft und weniger wie bei Jennifer Hof oder Jana Beller. Nicht, weil die Lebensentwürfe von Hof oder Beller weniger wertvoll wären. Im Gegenteil. Aus meiner Sicht machen beide genau das, was sie machen möchten. Toni allerdings wirkt, als würde sie gerne in der Model- und Celebrity-Branche richtig durchstarten. Und das gönne ich ihr.

Das Potenzial hat sie. Das findet auch Thomas Hayo. Ihn treffe ich direkt nach der Show. Er sagt: "Sie hat alle Voraussetzungen. Größe. Super interessant, super moderner Look! Eine Statue! Genetic Luck!" Ja, er sagt wirklich Genetic Luck. GNTM 2018 geht nicht vorbei, ohne eine Lektion Denglish. Ich bin glücklich. Ab der kommenden Woche kann ich mich an dieser Stelle also wieder vollkommen klumfreien Themen widmen. Das wird ein Fest.

GNTM: Twitter hasst Kandidatin Christina