HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

stern-Stimme Maries Modelcheck: Prêt-à-Pregnant - Alle schwanger auf dem Laufsteg!

Instagram wird zum Runway der Babybäuche. Topmodels werden öfter Mutter, als Kim Kardashian ihren Hintern fotografiert. Zufall oder Trend? Eine Entdeckungsreise in die Welt von Pumps und Pampers.

Von Marie von den Benken

Behati Prinsloo, Candice Swanepoel

Die Models Behati Prinsloo (l.) und Candice Swanepoel erwarten beide ihr erstes Kind

Schwanger ist das neue "Thinspiration". Während die Model-Szene in den letzten Jahren ihre Kanäle primär mit Bildern fragwürdiger Ideale wie Thigh Gap, Bikini-Bridge oder Collarbones füllte, wirkt es heute, als könnten sie kaum rundlich genug sein.

Do Not Disturb ⏳

Ein von Bar Refaeli (@barrefaeli) gepostetes Foto am

Das liegt allerdings nicht an einer neuen Lust auf exzessive Fast-Food-Orgien. Es ist die neue Model-Sehnsucht, in ganz jungen Jahren Mutter zu werden. Den Catwalk für ein paar Monate gegen den Kackwalk einzutauschen und statt Designerkleidern Windeln zu wechseln. Die Babybauch-Dichte bei liegt mittlerweile höher als der Fettnäpfchen-Score der AfD-Führungsriege. Egal, wo man hinsieht: Babys im Anflug auf den Runway des Lebens. Nicht mehr lange, und wir bekommen die ersten Snapchats direkt aus dem Kreißsaal.

Top 10 der Model-Pampersliga

Hier die aktuellen Top 10 der schwangeren oder kürzlich Mutter gewordenen Models aus der jungen A-Liga:

  1. Behati Prinsloo
  2. Candice Swanepoel
  3. Bar Reafeli
  4. Mathilde Gøhler
  5. Coco Rocha
  6. Chrissy Teigen
  7. Caroline Trentini 
  8. Marissa Miller
  9. Lais Ribeiro
  10. Lara Stone

Haute-Couture im Babymarkt

Aber auch etablierte Models haben lange vor ihrem 30. Geburtstag Kinder bekommen. 30 Jahre - das ist laut statistischem Bundesamt aktuell knapp das Durchschnittsalter einer deutschen Mutter bei ihrem ersten Kind. Bei Models liegt es mehrere Jahre darunter. Hier die Top 10 der Supermodels, die zwischen ihrem 18. und 27. Lebensjahr Mutter wurden:

  1. Gisele Bündchen
  2. Doutzen Kroes
  3. Miranda Kerr
  4. Natalia Vodianova
  5. Lily Aldridge
  6. Alessandra Ambrosio
  7. Natasha Poly
  8. Jourdan Dunn
  9. Adriana Lima
  10. Karolína Kurniková

Ready-to-Plärr

Während die Supermodels der 90er Jahre um Cindy Crawford, Christy Turlington, Linda Evangelista und sich noch bis weit nach ihrem 30. Geburtstag Zeit ließen, Mutter zu werden, kann es heute nicht schnell genug gehen. Was steckt dahinter? Zwei Erklärungsversuche.

Verdienst. Heute sind Models It-Girls, Stars und Ikonen der Popkultur. Es gibt mehr Erlösquellen. In den 90er Jahren teilten sich wenige Supermodels die relevanten Kampagnen und damit die großen Gagen, während die meisten "normalen" Models im finanziellen Existenzkampf steckten. Heute verdient keins der oben genannten Models weniger als fünf Millionen Dollar pro Jahr. liegt laut einer Liste des Magazins "Forbes" bei 44 Millionen. Wenn man also mit 24 schon für den Rest des Lebens ausgesorgt hat, fällt die Familienplanung leichter.

Sinn des Lebens. Ein Model ist letztendlich ein Abziehbild, das inszeniert wird, um Produkte zu verkaufen. Intellektuelle Höchstleistungen sind für den Job nicht zwingend Voraussetzung. Nach vielen Jahren auf Flughäfen, in Hotelzimmern und auf Werbeplakaten sehnt man sich nach ein wenig Substanz, nach einer Heimat und einer Aufgabe, die darüber hinausgeht, den eigenen Körper möglichst fit zu halten. Das britische Topmodel Jourdan Dunn bekam bereits mit 19 ihren Sohn und drückt es so aus: "Früher nahm ich mein Geld, um mir teure Sachen zu kaufen. Heute mache ich den Job, um meinem Sohn die bestmögliche Zukunft zu bieten."

Did you get your workout in today?! ?? #FitnessFriday #HealthyLiving #Health #Fitness #Workout #TeamKK #KKHealthyLiving #KKUnwind

Ein von Karolina Kurkova (@karolinakurkova) gepostetes Video am

Das 9-Monate-Comeback

Genauso euphorisch, wie sie sich in ihre Rolle als Mutter stürzen, absolvieren sie nach der Geburt ein diszipliniertes Programm, gegen das der Trainingsplan von Nationalspielern wirkt, wie eine Tortenschlacht zwischen Mario Barth und Michael Mittermeier. Mit eiserner Diät und extremem Sportprogramm bereiten sie ihr schnellstmögliches Comeback vor. Begleitet von vielen nicht nur positiven Kommentaren auf dokumentieren sie ihre Metamorphose vom pränatalen Hängebauch zum Victoria's-Secret Engel. Wo andere Mütter bis zu drei Jahre in Elternzeit gehen, stehen Models nach der Geburt schneller wieder auf dem Runway, als Karl Lagerfeld Claudia Schiffer anrufen kann, um zu fragen, ob irgendwer in Paris Heidi Klum kennt.

Deutschland, deine schwangeren Models

Laura Weyel

Laura Weyel nahm 2010 bei "Germany's Next Topmodel" teil und schaffte es auf den dritten Platz. Im Januar dieses Jahres wurde Weyel Mutter einer Tochter.

In dieser schönen Modelmamawelt möchte natürlich auch die deutsche Nachwuchsbrigade nicht fehlen. Schwangere Models sind en vogue. Also hat RTL 2 für die ehemaligen GNTM-Kandidatinnen Sara Kulka, Anna-Lena Schubert, Laura Weyel und einige andere Models mit einem Bekanntheitsgrad knapp hinter einer Pommesbude am Bahnhof Pinneberg flugs ein TV-Format erfunden: "Models im Babyglück". Ob daraus "RTL 2 im Quotenglück" wird, bleibt fraglich. Denn wenn die Protagonistinnen dieser Doku-Soap als erfolgreiche Models durchgehen, könnte man Menderes Bağcı auch mit Fug und Recht den neuen Frank Sinatra nennen. Menderes wer? Genau!

In diesem Model-Baby-Hype fragt man sich natürlich: Wer kommt als nächstes? Lena Gercke? Es wurde schon spekuliert! Stefanie Giesinger? Big Love! Kim Hnizdo? Muss ja was gegen ihr Lesben-Image tun! Sogar um Julia Wulf gab es schon Gerüchte. Und auch wenn keins davon stimmt, eines ist klar ersichtlich: Junge Modelmütter sind ein Trendthema. Ich bleibe für euch dran!

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie