HOME
präsentiert von

Spirit of Avantgarde

Anzeige

Automobilveredelung: Zwischen Tradition und Innovation

Nicht immer ist moderner Autobau reine Massenfertigung. Oft kommt es auch heute noch auf den geübten Handgriff und den geschulten Blick von Handwerksmeistern an, wie das Beispiel DS Automobiles zeigt

Die exklusiven Materialien werden von Hand geprüft

Die exklusiven Materialien werden von Hand geprüft

Ledersitze mit guillochierten Ziernähten, Kippschalter aus sorgfältig gebürstetem Aluminium, in Kristall eingefasste Bedienelemente – es sind schon fast kleine Kunstwerke, die den Innenraum des DS 7 CROSSBACK schmücken. Schon auf den ersten Blick fällt auf, mit wie viel Liebe selbst zu kleinsten Details das alles gefertigt ist. 

Bei den erfahrenen Sattlern sitzt jeder Handgriff

Bei den erfahrenen Sattlern sitzt jeder Handgriff

Wie aufwendig dies in der Produktion sein kann, zeigt das genannte Beispiel der Guillochierung: Das Handwerk des Kunstdrechselns aus dem 16. Jahrhundert ziert normalerweise Gehäuse, Zifferblätter und Uhrwerke. Die verschlungenen geometrischen Figuren zeichnen sich durch hohe gestalterische Vielfalt aus. Das Guillochieren erfordert sowohl künstlerische als auch technische Fähigkeiten. Die Veredelung ist sehr komplex und daher normalerweise hochwertigen Uhren vorbehalten. Doch auch DS Automobiles setzt es ein. Es hat sich damit zu einem edlen Erkennungszeichen der jungen Marke entwickelt. 

Jedes Detail erfordert höchste Präzisionsarbeit

Jedes Detail erfordert höchste Präzisionsarbeit

Der Exzellenz eine Form geben

Die aufwendig gestickten Muster sind inspiriert von der französischen Haute Couture, alle Ausgangsstoffe und -materialien sind sorgfältig ausgewählt, die Ausführung ist von höchster Qualität geprägt. Vollendetes Handwerk statt seelenloser Massenproduktion. Dahinter steckt bei DS Automobiles ein besonderes Credo: Nur wer die Werkstoffe beherrscht und Handgriffe Tausende und Abertausende Male wiederholt hat, kann Perfektion möglich machen. Ohne dieses Know-how wäre Innovation nur ein mechanischer Prozess. 

Exzellent: Ledersitze im Bracelet-Finish

Exzellent: Ledersitze im Bracelet-Finish

Technologische Perfektion wurde bei DS Automobiles schon immer großgeschrieben. Bereits bei ihrem ersten Auftritt auf dem Pariser Autosalon im Jahr 1955 ließ die DS 19 die Herzen aller Besucher höherschlagen. 1959 dann das Meisterstück: die DS Prestige. Ausschließlich in Schwarz gehalten, verfügte das Auto über ein getrenntes Chauffeur-Abteil, graue Polster und Sitzbänke mit Leder- und Stoffbezug. Die hochwertigen Materialien und exzellente Verarbeitung im Innenraum setzten fortan den Maßstab in der automobilen Oberklasse. Kein Wunder, dass die DS 19 Prestige zu einem Fahrzeug für führende Persönlichkeiten wurde. 

Mit Sorgfalt und Know-how in die Zukunft

Nach 60 Jahren Markengeschichte unter dem Dach von CITROËN wurde DS Automobiles im Jahre 2014 eigenständig. Der Schritt ermöglichte es dem Unternehmen, sich fortan konsequent auf den gehobenen Automobilmarkt zu konzentrieren. Denn in diesem Bereich kommt das besondere Know-how in der handwerklichen Fahrzeugveredelung auf faszinierende Art und Weise zur Geltung. Der elegante Premium-SUV DS 7 CROSSBACK ist der beste Beweis dafür.

Mehr zum Know-how und zur Markengeschichte von DS Automobiles finden Sie hier