HOME
Ein Junge verdient sein Taschengeld durch das Sammeln von Pfandflaschen
Jahresrückblick

Armut und Ausgrenzung

Straßenkinder in Berlin: Wenn dich keiner vermisst

In Berlin Marzahn leben 39 Prozent der Kinder in Familien, die Hartz IV beziehen - und viele einfach auf der Straße. Der Verein "Straßenkinder e. V." will nun ein Haus für Jugendliche bauen, die bislang nirgendwo zu Hause waren.

Von Silke Müller
Jessica Stockmann in "Plötzlich arm, plötzlich reich"
TV-Kritik

Tauschexperiment auf Sat.1

Plötzlich arm: Jessica Stockmann tauscht Monaco gegen Marzahn - und lernt nichts dazu

Von Carsten Heidböhmer
BASF Werkswohnung

Wegsaniert und rausgemietet

Wohnungsnot und Mietenwahnsinn - diese Projekte zeigen, dass es auch anders geht

Mutter sitzt mit krankem Kind auf Sofa
Kolumne

"Vollkatastrophe"

Alle krank bis auf Mutti – wo fängt Gleichberechtigung in der Partnerschaft an?

Nido Logo

Dogs of Berlin

Das muss man über die Netflix-Serie wissen

Kristina Vogel ist nach ihrem Trainingssturz vom 26. Juni querschnittsgelähmt

Doppel-Olympiasiegerin

Kristina Vogel nach Unfall gelähmt: "Ich möchte ins Leben zurück"

Kristina Vogel

Schwerer Sturz

Große Betroffenheit nach Unfall von Rad-Star Kristina Vogel

WM im ZDF
TV-Kritik

WM-Berichterstattung im ZDF

Högschde Sorglosigkeit im Schnickschnack-Park

Von Berlin-Marzahn fährt der Shuttle-Bus zum Schnäppchenmarkt an die deutsch-polnische Grenze drei Mal täglich.

Ausflug in eine andere Welt

Shuttle-Bus zum Schnäppchen-Markt: Für fünf Euro nach Polen

Nachrichten Deutschland Paketfund
+++ Ticker +++

Nachrichten aus Deutschland

Zusteller öffnet Pakete und schmeißt sie dann einfach in den Wald

Der Fahrer dieses Wagens starb durch eine Kugel aus einer Polizeiwaffe

Im Fluchtauto

Berliner Polizist erschießt flüchtenden Einbrecher

Im Herbst 2013 musste die Rader Hochbrücke in Schleswig-Holstein wochenlang teilgesperrt werden - auf der A7, der wichtigen Nord-Süd-Verkehrsachse, herrschte ein Dauer-Verkehrschaos

Schiersteiner Brücke gesperrt, Hundert weitere marode

Deutschland hat Brückenschmerzen

Von Dominik Stawski

Auftritt am Broadway

Cindy aus Marzahn erobert New York

Cindy aus Marzahn

Die rosa Pummelfee erobert den Broadway

Kritik zu "Wetten, dass..?"

Schmierenkomödie von Lanzelot und Cindyrella

"Wetten, dass ..?"

Viel Wirbel um Cindy aus Marzahn

Von Carsten Heidböhmer

Wahlkampf in Berlin

Politik für Transferempfänger

Der unbescholtene Christoph Geissler* wurde überfallartig von Polizisten verhaftet

"Icke muss vor Jericht"

Das Opfer

"Icke muss vor Jericht"

Der Socken-Fetisch

Sozialstaat

Hilfe, die nicht hilft

Deutsche Bahn

Mehdorns letzte Fahrt

Hartz IV - Das Tagebuch

Gönne ich mir ein Bier?

KW 46/2005

Warum verstehen die meisten Menschen auf der Welt ein Nicken als Ja und ein Kopfschütteln als Nein? (Michel Börner, Ulm)

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.