HOME

US-Freizeitpark : 30 Stunden Sarg: Dieses Gruselerlebnis ist nichts für Klaustrophobiker

Hast du Angst davor, lebendig begraben zu werden? Oder wird dir schnell langweilig? Dann ist die "Coffin Challenge", die auch dieses Jahr wieder im amerikanischen "Six Flags"-Freizeitpark stattfinden soll, vermutlich nichts für dich.

Hand kommt aus Sarg

Lebendig im Sarg bedeutet für einige Menschen das absolute Horrorerlebnis – in einem US-amerikanischen Freizeitpark wird man dafür bezahlt

Getty Images

Achtung, Achtung, dieser Text ist nichts für Klaustrophobiker! Denn was der Freizeitpark "Six Flags America" in Woodmore im US-Bundesstaat Maryland anbietet, dürfte selbst dem tapfersten Gruselfreund ohnehin schon einen Schauer über den Rücken jagen – auch ohne Angst vor kleinen Räumen.

Wie jedes Jahr feiert die Amusement-Park-Kette das sogenannte Fright-Fest, eine Hommage an alles, was uns den kalten Schweiß auf die Stirn treibt. Ein wichtiges Ereignis wird auch in diesem Jahr wieder die sogenannte "Coffin Challenge" sein, bei der ein paar Horror-Fans mit zu viel Zeit 30 Stunden lang in einem teils offenen Sarg liegen – und nichts tun. Von Freitag, den 27. September um 16 Uhr, bis Samstag, den 28. September um 22 Uhr sollen sie aus nur halb ersichtlichen Gründen in ihren Holzkisten liegen – ohne sich die Zeit dabei mit Musik, Handys, Uhren oder anderer Technologie vertreiben zu dürfen.

Wer den Sarg außerhalb der Pausenzeiten verlässt, wird disqualifiziert

Die Regeln, die auf der Website des Vergnügungsparks festgelegt sind, sind recht simpel: "Sargliegende dürfen während der offiziellen Öffnungszeiten einen Freund oder eine Freundin mitbringen, um ihnen Gesellschaft zu leisten, müssen die Zeit außerhalb der Öffnungszeiten jedoch alleine über die Bühne bringen. Naja, nicht ganz alleine, da unsere Fright-Fest-Ghuls in der Dunkelheit warten werden. […] Technische Geräte dürfen nur während der designierten Pausenzeiten genutzt werden. Jeder, der seinen Sarg außerhalb der Toiletten- oder Essenspausen verlässt, wird automatisch disqualifiziert."

Six Flags 30 hour coffin challenge is back this year! Can you conquer being in a coffin for over a day? ⚰️ New for this...

Gepostet von CoasterNerds am Dienstag, 10. September 2019

Und: Dieses Jahr soll es einen neuen Twist geben. Anstatt sich alleine in einem Sarg zu Tode zu langweilen, können – zumindest in Maryland – Paare gemeinsam zur Challenge antreten. Wer jetzt allerdings glaubt, dass er da einfach ganz entspannt rumliegen kann, liegt auch wieder nicht ganz richtig, denn: "Teilnehmende werden möglicherweise Nebel, dramatischem Licht, Blitzfotografie und extremen Wetterkonditionen ausgesetzt sein." Mal ganz abgesehen davon, dass Hunderte Freizeitparkbesucher dir dabei zugucken, wie du bräsig in einem Sarg rumliegst und kläglich an dem Versuch scheiterst, dir den großen Zeh zu kratzen.

Die Gewinner dürfen sich am Ende übrigens über 600 Dollar in bar freuen – und natürlich über Ruhm und Ehre. Wer entweder lieber alleine abhängt oder niemanden kennt, mit dem er 30 Stunden am Stück verbringen könnte, ohne hinterher einen echten Sarg zu brauchen, braucht sich im Übrigen nicht grämen: In anderen "Six Flags"-Ablegern können Grusel-Freunde auch alleine in die Kiste.

Quelle: "Six Flags

jgs
Themen in diesem Artikel