HOME

Provokantes Musikvideo: Auf Booking-Portal gefunden: Rapperin Haiyti dreht Musikvideo in "Strache-Villa" auf Ibiza

Rapperin Haiyti hat ihr neuestes Musikvideo in derselben Villa gedreht, in der das "Ibiza-Video" mit Heinz-Christian Strache entstanden ist.

Rapperin Haiyti dreht Musikvideo in "Strache-Villa" auf Ibiza

Haiyti bei einem Konzert im Hamburger Mojo Club: Die Rapperin drehte ihr neuestes Musikvideo auf Ibiza in der "Strache-Villa"

Picture Alliance

Eine Villa auf Ibiza, ein Video, Energy-Drinks, Vodka und eine vermeintliche russische Oligarchin: In Österreich hat all das eine Staatskrise ausgelöst – und den ehemaligen Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache seine politische Karriere gekostet. Für Rapperin Haiyti war es die Grundlage für ihr neues Musikvideo. Die frühere Kunststudentin hat nämlich den Clip zu ihrem Song "Coco Chanel" in der "Strache-Villa" auf Ibiza gedreht.

Es sei das "perfekte Hip-Hop-Setting", sagte der Hamburger Künstler Paul Spengemann, der das Video mit dem Filmemacher Steffen Goldkamp gedreht hat, dem "Spiegel": "Haiyti wollte zu ihrem Song 'Coco Chanel' ein klassisches Rap-Video drehen, in dem Reichtum protzig zur Schau gestellt wird." Genau deshalb habe er kurz nach der Veröffentlichung des Strache-Videos auf Booking-Portalen nach der Villa gesucht und sie  anhand der Fotos letztendlich gefunden.

Haiytis Musikvideo auf Ibiza soll keine Satire sein

Ohnehin weise das Strache-Video zahlreiche Codes der Rap-Szene auf wie harte Alkoholika oder protzige Uhren, sagt Spengemann. Trotz der der berühmten Location und der Andeutungen haben die Künstler mit dem Clip aber ausdrücklich kein Satire-Video auf das Strache-Video machen – sondern es lediglich als treffende Kulisse eines Rap-Videos nutzen wollen. Zudem ist der Song bereits vor der Strache-Affäre entstanden.

Nichtsdestotrotz lassen sich einige Textpassagen wie "noch ein Deal" oder "wir lagern kein Geld auf der Bank" durchaus in Zusammenhang zum Strache-Skandal setzen. Zumal: Haiyitis Musikvideo nimmt an einigen Stellen Bezug auf das berühmte Ibiza-Video. So fand die Crew vor Ort den Eiskübel, der im Strache-Video im Mittelpunkt steht und drapierte die Glasplatte des einprägsamen Tischs mit denselben Drinks: Wodka der Marke Absolut und Energy Drinks der Marke Red Bull.

Die Vengaboys performen ihren 20 Jahre alten Hit "We're Going To Ibiza" auf dem Ballhofplatz in Wien, der im Zuge der österreichischen Regierungskrise rund um ein heimlich auf Ibiza aufgenommenes Video mit Ex-Vizekanzler Strache erneut die Charts gestürmt hat.
rpw mit "SpotOnNews"