HOME

Tattoo: Junge Frau lässt sich ihre Augäpfel tätowieren und erblindet für drei Wochen

Eine Australierin hat sich die Augäpfel tätowieren lassen – ein schmerzhafter und gefährlicher Eingriff. Wie sie nun in einem Interview erzählt, erblindete sie nach dem Eingriff für drei Wochen. 

Amer Luke mit blauen Haaren und tätowierten Augäpfeln

Amber Luke fand sich früher nicht hübsch und hat mit Tätowierungen einen Weg gefunden, ihrem Schönheitsideal näher zu kommen

Amber Luke liebt extreme Körpermodifikation. Ihr gesamter Körper ist tätowiert, die Zunge hat sie sich spalten lassen und an ihren Ohren sitzen spitze Implantate, die sie elfenartig aussehen lassen. Die gefährlichste Veränderung hat sie vor zweieinhalb Jahren durchführen lassen: Sie ließ sich ihre Augäpfel blau tätowieren. Der Eingriff war sehr schmerzhaft. Sie wusste von dem Risiko, das damit einhergehen kann: Blindheit, auch permanente. Luke erblindete nach dem Eingriff für drei Wochen. Nun hat sie in einem Interview erstmals über diese Zeit erzählt.

Als würde man Glasscherben in die Augen reiben

Luke nennt sich auf ihren Social-Media-Kanälen "Blue Eyes White Dragon", der "blauäugige weiße Drache". Sie hat über 200 Tattoos und zahlte bisher mehr als 160.000 Euro für die Veränderungen an ihrem Körper. Die wohl ungewöhnlichste davon ist das Augen-Tattoo. Luke sagt, die Schmerzen während der Einstiche seien nicht auszuhalten gewesen. "Als die Augäpfel mit Tinte durchdrungen wurden, fühlte es sich so an, als hätte der Tätowierer zehn Glasscherben in meine Augen gerieben", zitiert die "Daily Mail". Viermal musste der Tätowierer die Tinte pro Auge einführen. Dabei sei er zu tief eingedrungen, sagt Luke. "Wenn der Eingriff richtig durchgeführt wird, sollte man nicht erblinden. Ich erblindete für drei Wochen. Das war sehr schlimm für mich."

In einem Interview spricht auch Lukes Mutter, Vikki, über die Folgen des Eingriffs. Sie sei in Tränen ausgebrochen, als sie davon erfuhr. Ihre Tochter hätte sich selbst nie als schön wahrgenommen, das sei Grund ihrer extremen Veränderungen. Auf ihrem Facebook-Account teilte die junge Frau ein Vorher-Nachher-Bild. Der "Daily Mail" sagte sie, dass sie ihr Aussehen früher gehasst hätte. "Ich habe mich dazu entwickelt, wie ich sein und aussehen möchte, aber ich habe noch einen langen Weg vor mir."

Mit 16 wurde sie süchtig nach Tattoos

Luke sagt, dass sie mit 16 Jahren einen Weg gefunden hätte, wie sie ihre negative Energie rauslassen könne: durch das Stechen von Tattoos. Sie plant, bis zum kommenden Frühling ihren gesamten Körper mit Tattoos verziert zu haben. Besorgt darüber, wie ihre Haut später aussehen wird, sei sie nicht. "Jeder wird älter und ich denke, dass niemand schön aussehen wird, wenn er 70 Jahre alt ist."

Quellen: "Daily Mail", Facebook, Instagram

fis
Themen in diesem Artikel