HOME

Spurlos verschwunden : Ghosting: Wenn der Partner plötzlich den Kontakt abbricht

Beziehungen gehen zu Ende – Freundschaften entwickeln sich in unterschiedliche Richtungen. Aber was, wenn eigentlich alles gut ist, ein Kontaktabbruch völlig überraschend kommt und selbst auf Nachfrage nicht erklärt wird?

Von Sara Tavakoli

Frauenhände, die ein Handy halten

Ghosting: Wenn der Partner plötzlich nicht mehr antwortet

Unsplash

Stell dir vor, eine Person, die du schon länger datest oder mit der du befreundet bist, reagiert plötzlich nicht mehr auf deine Nachrichten oder Anrufe. Vor ein paar Tagen habt ihr noch zusammen zu Mittag gegessen und seitdem, ganz ohne Ankündigung oder Erklärung, ist die Person aus deinem Leben verschwunden – wie ein Geist. Dieses Phänomen heißt „Ghosting“ und tritt vor allem im digitalen Zeitalter von WhatsApp, Facebook, Instagram und Tinder auf. Eine Nachricht wegzuklicken oder eine Nummer zu blockieren, ist schließlich einfacher, als einen Menschen in einer face-to-face Situation zu ignorieren. 

Warum ghosten manche Menschen und was löst das bei den Betroffenen aus?

Leon und Jana haben sich bei Tinder kennengelernt und sich ein paar Mal getroffen. Es war zwar ganz nett, aber so richtig funken wollte es nicht. Nach dem letzten Date haben sie sich schließlich darauf geeinigt, dass weitere Treffen keinen Sinn machen. Wahrscheinlich ist das eine Situation, mit der sich die meisten von uns identifizieren können. Häufig beim Dating, aber auch in Freundschaften kann es schließlich vorkommen, dass man mit einer Person nicht mehr so viel anfangen kann: Jedes Mal, wenn man die Freundin trifft, die man schon seit Schulzeiten kennt, merkt man, dass man eigentlich keine Gemeinsamkeiten mehr hat. Normalerweise spricht man dann darüber – entweder persönlich oder man schreibt eine Nachricht: „Hey du, sorry, aber für mich funktioniert das mit uns beiden nicht mehr.“ Schön sind solche Gespräche nie. Manche Menschen finden solche Gespräche aber so unangenehm, dass sie diese einfach umgehen. Kein klärendes Gespräch und auch keine Nachricht bei WhatsApp. Stattdessen "ghosten“ sie, also verschwinden einfach spurlos aus dem Leben des Anderen. 

In einer Studie der Online-Partnervermittlung "Elite-Partner" gaben 36 Prozent der Frauen und 19 Prozent der Männer an, schon mal beim Daten oder Kennenlernen den Kontakt zu jemandem einfach abgebrochen zu haben. Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich: keine Lust auf die Konfrontation, Angst davor, den anderen Menschen zu enttäuschen oder einfach das Gefühl, dem Date von letzter Woche keine Erklärung schuldig zu sein. Ganz egal aus welchem Grund – unfair ist Ghosting immer.

 Wenn man von einer Tinder-Bekannschaft, die man drei Mal getroffen hat, geghostet wird, ist das zwar nicht cool, aber wahrscheinlich auch nicht weiter schlimm. Wenn aber beispielsweise ein langjähriger Freund oder der Partner plötzlich und ohne Erklärung den Kontakt abbricht, löst das ein Gefühlschaos aus, das schwere Folgen haben kann. Menschen, die so etwas erlebt haben, berichten von kurzfristigen Gefühlen wie Verzweiflung, Traurigkeit, Frustration und Angst. Aber auch von langfristigen Folgen wie Bindungs- und Verlustangst, Misstrauen oder ein fehlendes Gefühl von Sicherheit bei zukünftigen Partnerschaften. Man tappt ewig im Dunkeln und macht sich ständig Gedanken darüber woran es gelegen haben könnte und ob sich die Person jemals wieder meldet.

Ghosting: Was kannst du tun, wenn es dich trifft?

Wenn man geghostet wurde und eine Person spurlos aus dem Leben verschwindet, ist man wahrscheinlich erst einmal ratlos. Was kannst du in der Situation tun?

1. Sichergehen, dass nicht Schlimmes passiert ist

Manchmal steckt etwas ganz anderes hinter einem spurlosen Verschwinden und der Kontaktabbruch hat wenig mit dir zu tun. Finde heraus, ob alles ok ist und frage unaufdringlich bei Freunden oder Familie nach, ob es deinem Freund oder deiner Freundin gut geht.

2. Auf Abstand gehen und keine Kontaktversuche starten

Verzweifelte Versuche die Person zu erreichen tun dir nicht gut. Wenn jemand entschieden hat, aus deinem Leben zu verschwinden, wirst du sie vermutlich nicht zurückbekommen, indem du sie mit Anrufen oder Nachrichten bombardierst.

3. Die Situation akzeptieren 

Zu akzeptieren, dass man geghostet wurde, ist mit Sicherheit ziemlich schwierig. Aber: Je schneller du versuchst alles so hinzunehmen und nicht zu hinterfragen, umso schneller wirst du wahrscheinlich deinen Liebeskummer los. Versuche nicht, monatelang nach Antworten oder Gründen bei dir selbst zu suchen. Das Problem liegt bei demjenigen, der ohne Erklärung verschwindet – nicht bei dir.

4. Viel Zeit für dich selbst nehmen und ablenken

Es gibt immer Dinge, die man machen möchte, für die man aber nie wirklich Zeit findet. Versuch, deiner Situation etwas Positives abzugewinnen: Unternimm Ausflüge an deine Lieblingsorte, verbring Zeit mit Menschen, die du länger nicht gesehen hast, lerne ein neues Instrument oder eine Sprache, probiere neue Rezepte aus und lies gute Bücher. Hör auf dein Gefühl und mach Dinge, die dir gut tun.

Onlinedating
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(