HOME

Online-Dating: "Bist du da Empfangsdame?": Nasa-Forscherin kriegt dreiste Nachricht

Eine Nasa-Forscherin bekommt auf der Dating-Plattform Hinge eine Nachricht. Darin stellt ihr ein Typ eine vermeintlich lustige Frage. Stattdessen ist seine Nachricht ein Beispiel dafür, wie man ein Gespräch besser nicht beginnen sollte.

Dass Online-Dating oberflächlicher ist, weiß jeder, der schon einmal bei Tinder angemeldet war. Das Hauptkriterium für ein Match ist letztendlich immer das Äußere. Oder hat von euch schon mal jemand nach rechts geswipt, weil er dachte: Mensch, der sieht nicht gut aus, deshalb hat der bestimmt einen guten Charakter? Wohl kaum.

Die US-amerikanische Dating-Plattform Hinge verspricht dagegen, weniger oberflächlich zu sein. Singles sollen hier ihren neuen Partner kennenlernen: "Hinge ist der Ort, wo Beziehungen anfangen", verspricht die App. Und tatsächlich werden einem Nutzer hier nur andere Profile vorgeschlagen, mit denen es mindestens einen Berührungspunkt gibt (etwa Freunde von Freunden). Doch auch das schützt nicht immer davor, die falschen Personen kennenzulernen. Das stellte nun auch Lauren Eve McKeown fest.

"Ich mach nur Spaß"

Die junge Irin hat einen beeindruckenden Lebenslauf. Sie promovierte am renommierten Trinity College in Dublin – und arbeitet inzwischen als Wissenschaftlerin für die US-Raumfahrtbehörde Nasa. Letzteres vermerkte sie auch in ihrem Profil. Als sie ein Match mit einem Typen hatte, war der davon offenbar ziemlich beeindruckt. Er schrieb: "Scheiße, das ist cool. Das muss ich meinen Eltern sagen."

Soweit, so gut. Allerdings blieb es nicht nur bei dieser Nachricht. Stattdessen machte er einen vermeintlichen Witz: "Also: Was genau bist du da – so etwas wie eine Empfangsdame?", schrieb er – und fügte hinzu: "Ich mach nur Spaß, du siehst ziemlich schlau aus."

Dating-App Hinge reagiert auf Tweet

McKeown passte die Text-Nachricht überhaupt nicht. Sie antwortete dem Mann: "Ich bin schlau genug, um zumindest zu wissen, dass die Beurteilung der Intelligenz einer Frau aufgrund ihres Aussehens möglicherweise nicht der beste Weg ist, um ein Gespräch einzuleiten."

Anschließend lud sie den Screenshot des Chat-Verlaufs mit den Worten "der Grund, warum ich Single bin" auf Twitter hoch. Dort bekam sie viel Zuspruch – häufig von Frauen, die ähnliche Erfahrungen mit Männern machen mussten. Inzwischen reagierte Hinge sogar selbst auf den Tweet: "Wir haben bei so einem Verhalten eine Nulltoleranzstrategie. Wir kümmern uns drum. Das nächste Date geht definitiv auf uns."

rpw
Themen in diesem Artikel