HOME

"Nehmt euch ein Zimmer!": Lasst sie knutschen! Warum uns turtelnde Pärchen nicht so aggressiv machen sollten

Turtelnde Pärchen haben die Gabe, sich aneinander zu berauschen und ihre Umgebung komplett auszublenden. Aber warum werden sie vom Rest der Welt so leidenschaftlich gehasst? Ein Plädoyer für die öffentliche Zurschaustellung von Zuneigung.

Tauben turteln

Beim unbeteiligten Zuschauer verursacht die öffentliche Zurschaustellung von Zuneigung akuten Würgreiz

Sie knutschen im Bus, sie halten Händchen auf der Rolltreppe, sie haben Trockensex auf der Tanzfläche im Club: Turtelnde Pärchen haben die Gabe, sich aneinander zu berauschen und ihre Umgebung komplett auszublenden. Sie begegnen uns überall. Und so hemmungslos sie einander in ihrem pheromonisierten Paralleluniversum zugewandt sind, so leidenschaftlich werden sie vom Rest der Welt gehasst.

Bei unbeteiligten Zuschauern verursacht ihr Verhalten häufig akuten Würgreiz. "Nehmt euch ein Zimmer!", murmeln die Menschen und wenden sich mit Kopfschütteln ab. Ich habe Freunde, die weder verklemmt noch frustriert sind und ein gesundes Verhältnis zu jeglicher Sexualität pflegen. Trotzdem reagieren sie auf das Kuscheln der anderen so pikiert wie Kirchengänger am Sonntagmorgen. Viele von ihnen macht die öffentliche Zurschaustellung von Zuneigung regelrecht aggressiv.

Die Fähigkeit, sich gemeinsam völlig zu vergessen

Warum nur? Es klingt wahnsinnig naiv, aber: Wir leben in unsicheren Zeiten, in sozialen Netzwerken werden wir ständig mit Hasskommentaren konfrontiert, die Angst vor Anschlägen oder gar Krieg war seit Generationen nicht mehr so groß - sollte der Anblick zweier Menschen, die sich allzu offensichtlich mögen, uns da nicht eher ein beruhigendes Gefühl vermitteln? Ein Gefühl, das die Welt doch nicht verloren ist?

Ich bewundere die Turteltauben für ihre Fähigkeit, sich gemeinsam völlig zu vergessen. Und irgendwie kann ich sie sogar verstehen. Ich liebe meine Freundin über alles und kenne das Gefühl, es am liebsten der ganzen Welt zu erzählen, wie großartig sie ist. Aber das öffentliche Rumschäkern gehört einfach nicht zu meinen Vorlieben. Umso mehr gönne ich es aber jedem, der dazu in der Lage ist.

Es gibt Schlimmeres als Turteltauben

Alle Hasser sollten sich vielleicht einfach daran erinnern, wie gut es ihnen in allen anderen Alltagssituationen gelingt, ihre Umgebung zu ignorieren. Den Meisten reicht doch der Blick aufs Smartphone, um gar nichts mehr zu merken. Also checkt euren Insta-Feed und macht euch locker! Es gibt Schlimmeres als Turteltauben. Genau genommen gibt es doch eigentlich nur wenig, was schöner ist.

Zwei besoffene Typen, die sich in der Kneipe prügeln - darüber könnte ich mich aufregen. Aber über das Pärchen, das zur gleichen Zeit am Tresen knutscht? Wirklich nicht.


Themen in diesem Artikel
Dachüberstand beim Gerätehaus und Mindestabstand Grenze zum Nachbarn
Ich wohne in Baden-Württemberg und plane auf meinem Grundstück einen alten Schuppen durch ein neues Gerätehaus (kein Aufenthaltsraum, keine Feuerstätte im Gebäude!) mit den Grundmaßen 3,50 m x 2,50 m und Firsthöhe von 2,21 m zu ersetzen. Da die neue Anlage etwa 60 cm in einer Geländestufe aufgestellt wird, ist die Wand gegenüber dem Nachbarn tatsächlich nur ca. 1,6 m gegenüber der OK des Gartens hoch. Es soll eine verfahrensfreie Umsetzung in einer Grenzbebauung durchgeführt werden. Auf dem Nachbargrundstück ist eine ca. 3m hohe Thuja Hecke, die geringfügig über die Grenze herüber ragt. Nun hat das geplante Gerätehaus einen umlaufenden Dachüberstand von ca. 20 cm, sodaß die Außenmasse des Fundaments etwa 20 cm von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Damit ist sichergestellt, dass der Dachüberstand nicht mit dem Nachbargruzdstück überlappt. Wie sieht es nun entsprechend der LBO Baden-Würtenberg mit der Regelung zum Mindestabstand gegenüber der Grenze des Nachbarn aus? Ich sehe 3 Möglichkeiten: a) es gilt als Grenzbebauung. Die überhängende Thuja-Hecke stört mich nicht. b) es müssen 50 cm Mindestabstand eingehalten werden. c) der Überstand am Gerätehaus an der Grenze zum Nachbarn muss entfernt werden, damit der Aufbau als Grenzbebauung anerkannt wird. PS: Zusammen mit der Länge der Garage des Nachbarn wird eine Grenzbebauung von 9m nicht überschritten. Mit der Bitte um eine Rückmeldung, sodaß ich meinen Plan vernünftig abschließen kann. mfg
Buchtitel gesucht. Die Rückkehr ...
Der Titel des zweiten Bandes lautet "Die Rückkehr des <xyz>" Autor ist ein irischer Schriftsteller. Es geht um einen Mönch mit einem Sprachfehler. Als das Kloster von Dämonen angegriffen wird, kann er die Abwehr-Gebete, wegen seines Sprachfehlers, nicht so deutlich sprechen, wie seine Mönchsbrüder und der Geist einer Hexe geht deshalb auf ihn über. Seine Mönchsbrüder wollen ihn, um zumindest seine Seele zu retten, nun auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Mit dem Geist der Hexe und etwas Flug-Salbe gelingt ihm aber die Flucht, auf einem Besen durch die Luft reitend. Zufällig belauscht er das Gespräch einer Frau, in die er sich verliebt hat und von der er sich ebenfalls geliebt fühlt. Dabei findet er heraus, dass sie ihn nicht als Mann liebt, sondern dass sie ihn für einen solchen Trottel hält, dass er ohne ihre mütterliche Fürsorge nicht lebenstüchtig sei und dass sie sich deshalb verantwortlich fühlt ihn mit ihrer Mutterliebe zu umsorgen. Tief verletzt hängt er seine Versuche, ein guter Mensch zu sein an den Nagel, will nun böse werden und schließt zu diesem Zweck einen Packt mit dem Teufel. Um den Packt zu besiegeln muss er ein mit Blut unterschriebenes Pergament mit dem Vertragstext verschlucken. Bei der anschließenden Überfahrt nach Frankreich wird er jedoch seekrank und kotzt sich seine Seele aus dem Leib. Dabei geht auch das Pergament mit dem Teufelspackt mit über Bord. Dadurch ist er an den Packt mit dem Teufel nicht mehr gebunden, plant aber weiterhin, mit Hilfe des Teufels ein böser Mensch zu werden. Dabei stellt er sich aber jedesmal so dusselig an, dass immer etwas Gutes dabei heraus kommt. Trotz der tiefen Verletzung durch die Frau, die er liebt, kann er sie doch nicht vergessen und schmachtet ihr auch weiterhin nach. Bei einem Hexenmeister lernt er einen Liebestrank zu brauen. Was er dann auch tut. Der Trank muss sehr lange ziehen. Während also der Trank auch während einer Abwesenheit weiter zieht, dringt eine Kuh in die Höhle ein, in der der Trank gebraut wird und säuft den Trank aus. Als der Mönch in die Höhle zurück kehrt, verliebt sich die Kuh augenblicklich in ihn und weicht ihm von da an nicht mehr von der Seite. Wie heißt der Mönch, der Held dieser Geschichte, und auch titel-gebend ist. Und wer ist der irische Autor?