HOME

Video auf Facebook: Ein "schwatter" Ostfriese erobert auf Plattdeutsch das Internet

Aus einer Laune heraus nahm Landarbeiter Keno Veith ein Video auf, das ihn auf Facebook in Windeseile zum Star machte. Die Markenzeichen des "schwatten Ostfriesen": gute Laune, ein breites Plattdeutsch – und seine Hautfarbe.

Der schwarze Ostfriese Keno Veith grinsend vor seinem Traktor

Der "schwatte" Ostfriese Keno Veith – sein Plattdeutsch ist fast so breit wie sein Grinsen

So richtig weiß Keno Veith gerade selbst nicht, wie ihm geschieht. "Seid ihr denn total irre?", schreibt er an seine Fans. Was er meint: Innerhalb von wenigen Tagen hat ihn ein selbst aufgenommenes Video zum Internet-Star gemacht – ihn, den dunkelhäutigen ostfriesischen Landarbeiter.

Den Anfang nahm alles, als Veith eines Tages bei der Maisernte mit seinem 300-PS-Traktor im Schlamm stecken blieb. Für den erfahrenen Treckerfahrer nichts Ungewöhnliches, doch diesmal zückte er sein Handy.

Facebook-Video auf Plattdeutsch

In dem Video ist Veith zu sehen, wie er seine missliche Lage in breitestem Plattdeutsch und mit viel Witz kommentiert: "Nu mööt wi luern luern luern, bit en kummt un uns ruttrecken deit" – auf Hochdeutsch: "Jetzt müssen wir warten, bis einer kommt und uns rauszieht." Der Clip verbreitete sich rasend schnell auf Facebook, mittlerweile haben ihn 700.000 Leute gesehen. Sogar Jan Böhmermann teilte ihn auf seiner Seite. 

 

Entstanden ist das alles eher aus Zufall, erzählte er dem NDR: "Mir war langweilig und dann habe ich das Video gedreht und hochgeladen." Trotzdem lässt sich ein Erfolgsrezept hinter dem vermeintlichen Überraschungserfolg erkennen. Veith punktet mit guter Laune, einer frechen Schnauze, seinem plattdeutschen Dialekt – und nicht zuletzt auch mit seiner Hautfarbe.

Damit geht der Mann mit kamerunischen Wurzeln ganz offen um: "Man kann mich nicht beleidigen, irgendwann lernst du, damit umzugehen, dass du anders aussiehst, und kannst auch mal austeilen", sagte er der Nordwest-Zeitung. Jetzt profitiert er sogar davon, wie er dem NDR erzählte: "Wer vermutet schon, dass ein Schwarzer Plattdeutsch spricht und dann auch noch auf dem Trecker sitzt?" 

Der "schwatte" Ostfriese

In Wirklichkeit aber ist Keno Veith ein waschechter Ostfriese, geboren und aufgewachsen in Wittmund. Diese ungewöhnliche Kombination macht ihn jetzt berühmt – seine Facebook-Seite hat er gleich mal "De Schwatten Ostfrees Jung" genannt. Daneben gibt es mittlerweile auch einen YouTube-Kanal, auf dem sich Keno Veith dann auch mal in der Mittagspause mit einer "lütten Message" vom Trecker meldet. Vielleicht ist da bald der nächste große Wurf dabei.

Doch ganz ohne Schattenseiten kommt der Internetruhm nicht daher. Nicht alle Berichte hätten ihm gefallen, meint Deutschlands bekanntester Traktorfahrer. Deshalb gibt er jetzt erst einmal keine Interviews mehr – die Maisernte erledigt sich ja auch nicht von allein.


epp
Themen in diesem Artikel