HOME

Filmreifes Missgeschick: Frau bleibt bei Tinder-Date im Klofenster stecken - der Grund ist echt peinlich

Als eine Frau bei ihrem Tinder-Date auf Toilette muss, läuft das anders als geplant. Was sich dann abspielt, ist ein Drama in mehreren Akten, das mit einem Feuerwehreinsatz endet. Und einer Spendenaktion für ein neues Klofenster …

Die junge Frau hängt kopfüber im Fenster

"Mein Tinder-Date kopfüber im Fenster", schreibt Smith auf der Spendenplattform "gofundme"

Es klingt wie eine Szene aus einer Komödie: Bei ihrem ersten Tinder-Date muss SIE bei ihm aufs Klo. Doch die Fäkalie schafft es nicht durch die defekte Spülung. In Panik fischt sie das Teil wieder heraus, um es über das Klofenster zu entsorgen. Doch der Haufen landet in einem Spalt zwischen zwei Fenstern. Beim Versuch, ihn da wieder rauszuholen, bleibt sie stecken. Und nur die kann sie befreien.

Der 24-jährige Liam Smith aus dem englischen Bristol erzählt seine verrückte Geschichte auf der Spendenplattform "gofundme". "Ich nahm neulich ein Mädchen mit ins Restaurant Nando. Wir hatten einen schönen Abend und genossen unser Zusammensein", schreibt er. "Nach dem Essen gingen wir nach Hause, tranken Rotwein und schauten eine Scientology-Doku an." Was dann passiert, klingt wie eine Szene aus einer Filmkomödie. Plötzlich muss die junge Frau auf die . Als sie zurück kommt, ist sie ziemlich aufgebracht. "Sie sagte, sie habe dort ein großes Geschäft verrichten müssen, doch das Teil wurde nicht hinuntergespült und in ihrer Panik habe sie es aus dem Fenster geworfen", so Smith.

Das Fenster geht nur oben auf

Dumm nur: Der in Klopapier eingewickelte Haufen landet auf dem Fenstersims und war somit nun gut vom Badezimmer einsehbar. Der jungen Frau blieb also nichts anderes übrig, als zu beichten.  "Ich schlug vor, in den Garten hinters Haus zu gehen, das Ding zu holen, es in den Müll zu werfen und so zu tun, als wäre das Ganze nie passiert", so Smith weiter. Doch aufgrund der Gebäudekonstruktion öffnet sich das Badefenster nur an der Oberseite und auch nicht direkt zum Garten raus, sondern in einen etwa 45 Zentimeter schmalen Schacht, hinter dem ein weiteres ist, welches sich aber nicht öffnen lässt.

Diese Fotos von seinem Fenster postete der Student

Links: Durch diesen Spalt quetschte sich das Tinder-Date, um ihre Hinterlassenschaft (r.) schließlich doch noch fachgerecht zu entsorgen


Smith will die Scheibe einschlagen, doch die junge Amateur-Turnerin hat einen anderen Vorschlag. Sie will kopfüber durch die schmale Öffnung klettern und den Stein des Anstoßes fachgerecht zu beseitigen. Doch dann steckt sie plötzlich fest. "Richtig fest", so Smith. "Wir konnten sie nicht mehr bewegen. 15 Minuten lang." Es half nur noch der Feuerwehr-Notruf.

Feuerwehr muss anrücken

Die Rettungskräfte befreien die junge Frau aus der misslichen Lage, müssen jedoch das Fenster dabei zerstören. Da sein Vermieter jetzt 300 Pfund (rund 330 Euro) für ein Neues verlangt, startet Smith einen Spendenaufruf. Innerhalb von nicht mal einem Tag kommen knapp 1.800 Pfund (1.965 Euro) zusammen. Da auch Angebote darunter sind, das Fenster unentgeltlich zu reparieren, will Smith die gesamte Summe splitten und spenden. Eine Hälfte geht an die Feuerwehr-Stiftung, die andere an eine Initiative, die Toiletten und Frischwasser in Entwicklungsländern bereitstellt.

Und sein Tinder-Date? "Ich halte sie bewusst anonym. Sie weiß aber von dieser Aktion hier und findet sie super".

Haben Sie auch schon einmal peinliche Date-Erfahrungen gesammelt? Dann schreiben Sie uns ihre Geschichte per Mail an: leseraufruf@stern.de.




jek