HOME

Perfekte Strafe: Zur Abschreckung: Polizei hängt "Stranger Things"-Spoiler im Gefängnis auf

Damit die Gangster aus dem Städtchen East Lansing im US-Staat Michigan schön brav bleiben, hat sich die dortige Polizei einen ziemlich raffinierten Trick ausgedacht.

Von Wiebke Tomescheit

Netflix-Serie "Stranger Things": Die jungen Stars begeistern die Zuschauer

Was wird zum Ende der zweiten Staffel aus Mike, Dustin & Co.? Millionen Zuschauer lieben die Serie "Stranger Things".

Picture Alliance

Niemand möchte gern ins Gefängnis. Wasser, Brot, eine unbequeme Pritsche – alles schon unangenehm genug. Sollte man meinen. Offenbar sind einige Langfinger in der US-Stadt East Lansing, Michigan, aber unbelehrbar. Weshalb die örtliche zu einer ungewöhnlichen Strafandrohung gegriffen hat:

In den Zellen des Gefängnisses von East Lansing hängen in dieser Woche nämlich Plakate mit Spoilern zur aktuell extrem beliebten Netflix-Serie "Stranger Things 2". Wer sich bei einer Untat erwischen lässt und hinter Gittern landet, hat also nicht nur Ärger mit dem Gesetz, sondern dürfte auch keinen Spaß mehr am Rest der zweiten Staffel haben.

East Lansing hat etwa 46.500 Einwohner, von denen 34,8 Prozent unterhalb der Armutsgrenze leben. Die Delikte zeugen ein wenig davon: 2016 wurde in der Stadt zwar kein Mord begangen, dafür kamen aber immerhin 107 Autodiebstähle und 24 Raubüberfälle zur Anzeige. Mit ihrer ungewöhnlichen Warnung hat die Polizei aber ja womöglich eine Chance, auch hier Einhalt zu gebieten. Selbst der härteste Gangster will sich ja dnen Feierabend vor dem Fernseher nicht vermiesen lassen.

Themen in diesem Artikel