HOME

Hip-Hop-Hymne von N.W.A: Warum der Song "Fuck The Police" derzeit im neuseeländischen Polizeifunk läuft

Wenn man sich überlegt, was die Polizei am liebsten hört, denkt man nicht sofort an die Hip-Hop-Gruppe N.W.A. Und doch läuft "Fuck The Police" seit Tagen in neuseeländischen Streifenwagen.

Die Hip-Hop-Gruppe N.W.A.

Die Hip-Hop-Gruppe N.W.A. (Niggaz Wit Attitudes) 1990 auf einem Polizeiauto in Kalifornien. "Fuck The Police" war ihr wohl berühmtester Song.

Picture Alliance

"Fuck The Police" der Hip-Hopper N.W.A. (Niggaz Wit Attitude) ist einer der beliebtesten Songs, wenn es darum geht, sich mal wieder so richtig über den Freund und Helfer auszulassen. Eigentlich geht es in dem Song zwar um Polizeigewalt gegenüber Minderheiten, doch inzwischen ist er zur allgemeinen Hymne gegen die Gesetzeshüter geworden. So oder so kommt die in dem Hip-Hop-Klassiker nicht besonders gut weg. Und doch läuft der Titel im Süden Neuseelands seit einigen Tagen in regelmäßigen Abständen im Polizeifunk. 

Hacker-Angriff auf die Polizei

Die Polizei vermutet, dass es sich hierbei um einen Hacker-Angriff handelt und kritisiert die Schuldigen scharf: "Jegliche Beeinträchtigung des Polizeifunks kann ein Risiko für die Allgemeinheit bedeuten und jeder, der dabei erwischt wird, muss mit bis zu einem Jahr Haftstrafe rechnen", sagte ein Ermittler der neuseeländischen Zeitung "Otago Daily Times".

So habe es bereits einen Zwischenfall gegeben, bei dem ein Mann eine Waffe auf einen Motorradfahrer gerichtet hatte. Die Musik habe verhindert, dass die Streifenpolizisten schnell und reibungslos zum Tatort gelangen konnten. "Das war eine reale Gefahr", sagte der Ermittler. "Es steht außer Frage, dass es unsere Einsätze massiv erschweren wird, sollte das nicht aufhören."

Immerhin scheinen die Hacker den Polizisten Abwechslung bieten zu wollen. Neben der Version des Songs von N.W.A., die auf dem Debüt-Album "Straight Outta Compton" erschien, spielen sie auch eine eher rockigere Cover-Version von Rage Against The Machine. 

jgs