HOME
Aus der Community

Wintergrillen: Grillen bei Schnee und Eis – die besten Tipps

Die NEON-Leser schreiben in der Community regelmäßig selbst Texte. Wir stellen die besten davon vor. Thema heute: Wintergrillen.

Von Community-Mitglied FrankB

Familien grillen im Winter

Dem echten Fan ist die Temperatur egal, grillen kann man bei jedem Wetter – wichtig ist im Winter nur, dass der Grill einen Deckel hat

Wenn die Temperaturen fallen und schließlich sogar Schnee rieselt, beenden viele die . Für andere fängt der Grillspaß gerade erst an.

Denn Wintergrillen ist ein echtes Abenteuer, für das sich Grillmeister und Gäste gleichermaßen begeistern können. Beachten Sie einige Besonderheiten, so gelingen auch im Winter wunderbar zarte Steaks und köstliches Grillgemüse.

Grillen bei jeder Witterung

In der kalten Jahreszeit ist das Wetter oft wechselhafter als im Sommer, Schneeregen und Wind sind unangenehmer als ein kleiner Schauer an einem heißen Nachmittag. Sorgen Sie daher vor: Ein Regenschirm hält Niederschlag ab, ein oder mehrere Heizpilze sorgen für Gemütlichkeit für die Gäste. Besonders günstig ist ein überdachter Bereich, etwa ein Vordach oder eine geschützte Terrasse. Hier ziehen sich Grillmeister und Genießer im Notfall zurück – Sie können für einen Tag auch Ihr Carport zur Festhalle umfunktionieren.

Die Wahl des passenden Grillgeräts

Wollen Sie im Winter zum Grillen schreiten, so brauchen Sie vor allem eines: einen Grill mit Deckel. Die eisigen machen es beim "Freiluftgrillen" ausgesprochen schwer, die Gartemperatur perfekt zu kontrollieren. Fleischstücke, die bereits auf einer Seite gegart sind, kühlen bei fehlender Bedachung rasch aus, was den Genuss beeinträchtigt. Der Deckel hält die Hitze am Grillgut und sorgt für das perfekte Ergebnis. Fehlendes Gerät braucht Sie aber nicht vom Wintergrillspaß abzuhalten, werden Sie kreativ und verwenden Sie einfach einen Topfdeckel, der groß genug für Ihren Grill ist. Die Größe des Grillgeräts spielt eine untergeordnete Rolle, selbst mit kleinen, tragbaren Modellen erzielen Sie im Winter hervorragende Ergebnisse.

Kohle oder Gas – ideale Hitzequelle fürs Wintergrillen

Haben Sie sich fürs Grillen mit Gas entschieden, so wählen Sie für Wintergill-Events Propangas als Heizmedium. Butangas wird bereits bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt flüssig und muss daher im Winter als Heizquelle ausfallen. Ideal ist, gerade bei frostigen Temperaturen, Grillen mit Holzkohle. Diese brennt auch bei eisiger Kälte ganz ausgezeichnet und gibt in der Regel sogar etwas mehr Wärme an die Umgebung ab als das beim Gasgrill der Fall ist. Der Grillmeister freut sich über ein wenig Extra-Wärme im Winter. Selbst mitten in und Schnee dürfen Sicherheitsmaßnahmen wie ein griffbereiter Feuerlöscher nicht fehlen.

Bestes Fleisch für ein wahres Grillerlebnis

Gehört das Grillen in der warmen Jahreszeit bereits zum guten Ton jedes Gartenbesitzers, hat das Wintergrillen noch echten Eventcharakter! Zelebrieren Sie es entsprechend, etwa indem Sie hervorragende Fleischqualität wählen. Greifen Sie zu erlesenem Sirloin oder Tenderloin oder überraschen Sie Ihre Gäste mit einem zünftigen T-Bone-Steak.

Bei Kälte ist der Appetit größer als mitten im Sommer. Planen Sie die Essensportionen entsprechend ein. Möchten Sie eine authentische Winterveranstaltung bieten, greifen Sie zu saisonalem Gemüse oder Gemüse, das traditionell in unseren Breiten den Winter über gelagert wird. Kohlrabi, Lauch, Stangensellerie, Kartoffeln, Möhren und Kürbisse bieten eine wunderbare Farbenvielfalt und munden gegrillt ganz hervorragend.

Getränke für kühlen Grillgenuss

Warme Getränke geben beim Wintergrillen Wärme und sorgen für gute Laune. Bieten Sie eine Auswahl aus alkoholischen und nicht alkoholischen Genüssen, denn erhitzter Alkohol wirkt besonders schnell und intensiv. Sie haben die Auswahl unter klassischen Glühweinen, Punsch, Jägertee und diversen Tees. Wenig gesüßte Würzweine passen hervorragend zu Steaks mit knackigem Gemüse und kräftigen Saucen.

Für Kinder halten Sie alkoholfreien Kinderpunsch bereit, das freut die Kleinen und gibt ihnen das Gefühl, schon fast erwachsen zu sein. Ganz Hartgesottene greifen auch bei frostigen Temperaturen zu Bier oder anderen kühlen Getränken. Der Vorteil: Sie brauchen nicht an Kühlung zu denken. Stecken Sie Bierflaschen in den Schnee oder platzieren Sie Getränkekisten einfach im Freien. Eiswürfel brauchen Sie nicht.

Mit diesen Tipps sind Sie gerüstet für ein einzigartiges Grillevent in Eis und Schnee. Wir wünschen gutes Gelingen! 


Themen in diesem Artikel