HOME

Jobfrust: "Ich schmeiß hin!" – Reddit-User berichten von ihren krassesten Kündigungen

Gründe für eine Kündigung gibt es viele. Und auch die Wege, wie man kündigen kann, sind vielfältig. Auf Reddit teilen User gerade ihre krassesten und skurrilsten Kündigungen.

Ein Mann zerreißt einen Vertrag

Auf Reddit teilen User ihre krassesten Kündigungsgeschichten (Symbolbild)

Getty Images

Wer von euch hat nicht schon mal von einer filmreifen Kündigung geträumt? Zumindest im Kopf hat der ein oder andere doch sicherlich schon mal durchgespielt, wie er seiner Chefin oder seinem Chef ein letztes Mal die Meinung geigt und dann für immer die Biege macht. Es gibt viele Gründe für Kündigungen – und es gibt sehr (!) skurrile Wege, bei seinem Arbeitgeber hinzuschmeißen. Genau darüber tauschen sich in dem Onlineforum Reddit gerade User aus. Und das ist ziemlich unterhaltsam. Alles begann mit der plumpen Fragen eines Reddit-Mitglieds: "Workers of reddit, when have you said 'Fuck this, I quit'?" Innerhalb kürzester Zeit hat er mehrere tausend Antworten erhalten. Wir haben drei Geschichten für euch herausgesucht.

Platz 1: Der finale Teller-Wurf

Reddit-User "seagoingcook" beginnt seine Kündigungsgeschichte mit dem Satz: "Vor Jahren habe ich einem Restaurant gearbeitet und es war Weihnachten." Eigentlich hätten in dem Restaurant neun Angestellte arbeiten sollen. Doch nur der Geschäftsführer und er seien erschienen. Also hat der Chef das Kochen übernommen, während "seagoingcook" sich um den ganzen Rest wie Servieren, Tische machen oder Geschirrspülen kümmern musste. Und als ihm in dem ganzen Stress zwei Teller mit Broten herunterfielen und auf dem Boden zerschellten, meinte der Chef zu ihm, dass er die zwei Teller jetzt leider von seinem Lohn abziehen müsse. Reddit-User "seagoingcook" ging zunächst von einem Scherz aus. Doch die Ansage seines Chefs war bitterer Ernst. Der überforderte Kellner hatte die Schnauze gestrichen voll, warf einfach noch mehr Teller auf den Boden und beendete sein Arbeitsverhältnis mit den Worten: "Das kannst du mir auch noch vom Lohn abziehen!" Anschließend verließ er das Restaurant und war (für immer) weg.

 

Platz 2: "Entweder du kommst oder du bist gefeuert!"

Eine etwas kürzere, aber nicht weniger interessante Geschichte hat Reddit-User "OnePunchCon" gepostet. Es ging um einen Urlaubstag an einem Freitag. Schon Monate vor dem besagten Freitag wurde der Urlaub vom Chef genehmigt. Weil alle Kollegen gemeinsam zu einem Event wollten, hatten alle für den Tag frei bekommen. Das schien dem Chef allerdings erst kurz vor dem gemeinschaftlichen Urlaubstag aufzufallen. Was tun? Er rief "OnePunchCon" an und erklärte, dass er zur Arbeit kommen müsse.

Doch der Angestellte beharrte auf seinem Urlaubstag, der ihm vorab auch via E-Mail schriftlich bestätigt wurde und erklärte, dass er für seinen freien Tag bereits Pläne habe. Doch dann, so berichtet es der Reddit-User, habe der Chef eine andere Gangart eingelegt und erklärt, dass er seinen Job verlieren werde, wenn er nicht zum Dienst erscheine. Der Schuss ging gehörig nach hinten los. "OnePunchCon" beendet seine Kündigungsstory mit dem Satz: "Ich bin einfach nicht hingegangen. F*** you, Jason."

Platz 3: "6 Hot-Dogs, 6 Pommes und 6 Cola – schnell!"

Reddit-User "jewishpinoy" war 14 Jahre alt, als er und sein bester Freund einen Ferienjob in einem Fastfood-Restaurant anfingen. Schon der erste Tag begann damit, dass die beiden vom Chef um 9 Uhr zu dem Laden gebeten wurden, dieser allerdings erst um 10:30 Uhr öffnete. In den Folgetagen, so berichtet es der Reddit-User, habe es außerdem keine richtige Einarbeitung gegeben. Kurz: Ein ziemlich schlechter Start für einen Ferienjob in einer Imbissbude. Und als kurz darauf der erste Sonntag und damit zahlreiche Kunden in der Fast-Food-Restaurant kamen, waren die beiden Ferienjobber total überfordert. "Wir hatten immer noch keine Ahnung, wie man das Essen zubereitet und wie die ganzen Geräte funktionieren", schreibt der Reddit-User.

Doch dann passiertes etwas, das das Fass endgültig zum Überlaufen führte. "Der Laden war voll mit Kunden und dann kam auch noch der Chef mit ein paar Freunden vorbei und wollte von uns 6 Hot-Dogs, 6 Pommes und 6 Cola – schnell!" Also mussten die beiden Jungs die anderen, wartenden Kunden erstmal vertrösten, um das Essen für ihren Chef zuzubereiten. Doch dazu kam es gar nicht. Denn nur 30 Sekunden später kam der Besitzer auf die beiden Teenager zu und machte sie vor den Augen der wartenden Kunden lautstark zur Sau. Der Vorwurf: Die Pommes seien nicht richtig durch und die Hot-Dogs nicht vernünftig gewürzt. "Ich habe meinen Freund angeguckt. Er hat mich angeguckt und wir wussten beide, was zu tun ist. Wir schmissen unsere Schürzen auf den Boden und sagten zu ihm 'F*** off!'", so "OnePunchCon" über seine Kündigung. Zwei Jahre nach dem Vorfall habe das Restaurant geschlossen.

Mehr Kündigungsgeschichten von Reddit-Usern findet ihr hier.

Viraler Youtube-Hit: Journalistin tanzt ihre Kündigung
hh