HOME

Undercover: Reporter gibt sich als Philosphie-Professor aus – und die Studenten merken nichts

"Wenn Sie diesen Vorlesungssaal verlassen, dann sind Sie nicht mehr da", ist nur eine der Weisheiten, die 1Live-Reporter Daniel Danger in der Erstsemester-Vorlesung von sich gab – die Studenten blieben ahnungslos.

1-Live-Reporter Daniel Danger undercover als Philosophie-Professor

1-Live-Reporter Daniel Danger undercover als Philosophie-Professor

Böse Zungen behaupten ja gern, das Philosophie-Studium sei vor allem eins: viel Gelaber, wenig Substanz. Das kann man nun so oder so sehen, aber wenn man sich anschaut, was sich vor Kurzem in einem Hörsaal der Universität Düsseldorf zutrug, kommt es einem irgendwie zutreffend vor.

Denn als die Erstsemester-Studenten zur Semesterauftakt-Veranstaltung in den Hörsaal kamen und dort Professor Gottfried Vosgerau erwarteten, empfing sie – ungeahnterweise – niemand anderes als 1Live-Reporter Daniel Schlipf, besser bekannt als Daniel Danger. Natürlich undercover. Getarnt mit neuer Haarfarbe und Brille lamentierte er über Logik, ließ "seine" Studenten bereits nach 40 Minuten den ersten Test schreiben und ging auf Fragen der angehenden Philosophen ein. Besonders wertvolle Wissenshappen: "Wenn Sie diesen Vorlesungssaal verlassen, dann sind Sie nicht mehr da. Das ist ja logisch." Is' soweit richtig.

Der echte Professor ist überrascht vom "Stuss an der Tafel"

Erst gegen Ende der Vorlesung löste der eigentliche Professor Vosgerau, der natürlich in die Aktion eingeweiht war, die Situation auf, sagte: "Ich finde es erstaunlich, wie viele Menschen hier mitmachen, obwohl hier so ein Stuss an der Tafel steht." Nun ja …

Die Studenten nahmen die Aktion übrigens mit Humor: "Also ich fand die Vorlesung richtig cool", sagte eine Neu-Philosophin dem WDR, "Ich freu mich jetzt jede Woche darauf'." Vielleicht kann Professor Danger ja irgendwann mal als Gast-Dozent zurückkommen.

Das Video zur Aktion findet ihr übrigens hier.

jgs