HOME

Dating-App: Tinder droht Rollstuhlfahrer von der Plattform zu verbannen – wegen eines harmlosen Witzes

Der 19-jährige Rollstuhlfahrer Niall Taylor hat sich einen selbstironischen Scherz in seiner Tinder-Bio erlaubt. Den Verantwortlichen der Dating-App gefiel das jedoch gar nicht: Sie verwarnten den Gehbehinderten, sein Spruch sei "zu sexuell".

Der 19-jährige Brite Niall Taylor sitzt im Rollstuhl, weil er mit einer Muskelerkrankung geboren wurde – für ihn kein Grund, nicht trotzdem humorvoll auf sein Leben zu blicken. In der Dating-App Tinder schrieb er in seine Bio, in der sich die Dating-Willigen beschreiben können: "I ride a wheelchair all day but I will ride you all night", also in etwa: "Den ganzen Tag reite ich meinen Rollstuhl, aber dich werde ich die ganze Nacht reiten." Ein – gerade wenn man bedenkt, was Tinder-Nutzer ansonsten manchmal so lesen müssen – harmloser, sehr wahrscheinlich als Witz gemeinter Spruch, der zeigt, dass Taylor sein Schicksal mit einem Augenzwinkern angenommen hat. Die Tinder-Verantwortlichen sahen das jedoch anders. 

Niall Taylor teilte auf Twitter einen Screenshot der Nachricht, die sie ihm durch die App zukommen ließen: "Hi, wir haben deine Bio entfernt, weil sie gegen diese Regel verstoßen hat: sexueller Inhalt. Wir wollen, dass du hier Spaß hast, aber um zu vermeiden, dass du verbannt wirst, musst du sichergehen, dass dein Profil nicht gegen die Regeln unserer Community verstößt."

Niall Taylor: "Erscheint mir wie eine Überreaktion"

Seitdem amüsieren sich Tausende über die Albernheit der Dating-Plattform, die von verbaler sexueller Belästigung nur so strotzt, aber einem Rollstuhlfahrer wegen eines Witzes mit der Verbannung droht. "Das ist lächerlich. In meiner Bio stand 'Ich bin nicht hier, um dich zu daten, ich bin nur hier, um mit dir Sex zu haben' für bestimmt ein Jahr und es wurde nicht entfernt", schreibt ein Mann auf Twitter. "Ich habe schon viel Schlimmeres gesehen, das ist lustig", findet auch eine Frau und tausende andere schließen sich dem an. 

"Ich mache mir keine großen Sorgen über ihre Nachricht, aber es erscheint mir ein bisschen wie eine Überreaktion", sagte Taylor dem "Daily Star". "Jetzt lachen alle drüber."

Quellen: Twitter/@NiallTaylor31, "Daily Star" 

ame
Themen in diesem Artikel