HOME

Florida: Welpe mit Schutzengel – vor der Müllpresse schaut ein Müllmann richtig hin

Um einen Container zu entleeren, müssen Müllmänner in Miami ihren Wagen gar nicht mehr verlassen. Dieses Mal allerdings doch, sodass ihnen ein Hundewelpe darin auffiel, bevor der Container in die Müllpresse kam.

Screenshot vom Twitter-Account des Manatee Sheriff's Office. Sie posteten ein Bild von der braunen Hundedame

Der Pitbull-Mischling wurde in einem Müllcontainer ausgesetzt und fast von einer Müllpresse zerquetscht

In Florida kam es zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion an einer Tankstelle. Zwei Müllmänner entdeckten einen Pitbull-Mischling in einem Container, den sie gerade entleeren wollten. Anscheinend hatte ihr Besitzer die junge Hündin darin ausgesetzt. Müllmann Cormier berichtete dem "Miami Herald", dass die Hündin Glück im Unglück hatte. Er musste aus dem Müllwagen aussteigen, um ein Tor zu öffnen und nur deshalb hatte er noch einen Blick in den Container geworfen. Normalerweise bleiben die Mülleimer im Auto, während die Container entleert werden. Als er den Pitbull-Mischling sah, forderte er sofort seinen Kollegen auf, den Container nicht zu entleeren. "Der Hund machte kein Geräusch", sagte Cormier. "Sie zitterte nur und war sehr verängstigt".

"Ich habe so etwas in meinen 14 Jahren noch nie gesehen"

Die Hündin befand sich unter entsorgten Möbeln und anderem Müll, auch eine Transportbox für einen Hund befand sich darunter. Der "Miami Herald" berichtet, dass die Hündin wohl in einer Transportbox weggeworfen worden war, sich aber daraus befreien konnte. Hätte Cormier die junge Hündin nicht durch Zufall entdeckt, wäre sie der Müllpresse zum Opfer gefallen. Der "Miami Herald" zitiert Müllmann Jones: "Es war ungewöhnlich, dass jemand raus musste und ich danke Gott, dass wir den Hund gesehen haben. Wir hätten es nie bemerkt und darüber möchte ich nicht nachdenken."

Der Besitzer machte sich strafbar

Cormier und Jones verständigten das Sheriff's Office, das weitere Schritte veranlasste. Hans Wholgerfahrt von Animal Services sagt dem "Miami Herald": "Die Hündin schien gesund und aktiv zu sein. Das Aussetzen eines Tieres ist ein Verbrechen. Jeder Besitzer, der ein Tier aussetzt, verletzt oder unterernährt, oder es auf einer Straße oder einem öffentlichen Platz verlässt, ohne es zu versorgen, macht sich eines Vergehens schuldig." Das Sheriff's Office sucht bereits nach dem Täter.

Quellen: "Miami Herald", Twitter

fis