VG-Wort Pixel

Opfer oder Täterin? Witwe von IS-Terrorist Denis Cuspert in Hamburg vor Gericht

Sehen Sie im Video: Witwe von IS-Terrorist Denis Cuspert in Hamburg vor Gericht.


Die Witwe des Berliner Gangsterrappers und späteren IS-Mitglieds Denis Cuspert alias Deso Dogg muss ab heute in Hamburg vor Gericht. 13 Verhandlungstermine sind angesetzt. Die Bundesanwaltschaft wirft der 35 Jahre alten Deutsch-Tunesierin Omaima A. Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor. Sie soll Anfang 2015 mit drei kleinen Kindern ihrem Mann nach Syrien gefolgt sein und sich dort dem Islamischen Staat angeschlossen haben. Ferner wird die gebürtige Hamburgerin des Menschenhandels und eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit beschuldigt. Sie soll eine 13-jährige Jesidin zeitweise als Sklavin in ihrem Haushalt gehalten haben. Nach dem Tod ihres ersten Mannes im Frühjahr 2015 habe sie dessen Freund Cuspert geheiratet. Der Ex-Rapper hatte sich 2014 dem IS angeschlossen. Nach Streitigkeiten mit Cuspert kehrte Omaima A. im August 2016 nach Deutschland zurück und brachte ihr viertes Kind in Hamburg zur Welt. Cuspert wurde Medienberichten zufolge im Januar 2018 in Syrien bei einem Luftangriff getötet. Am 9. September vergangenen Jahres war Omaima A. in Hamburg festgenommen worden.
Mehr
Der Prozess gegen Omaima A. beginnt – und die Liste der Klagepunkte gegen die Witwe des IS-Terroristen Denis Cuspert alias "Deso Dogg" ist lang: Mitgliedschaft in einer ausländischen, terroristischen Vereinigung, Menschenhandel und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker