HOME

58-Jähriger im Fall von isoliert lebender Familie in Holland festgenommen

In dem mysteriösen Fall einer seit Jahren völlig isoliert lebenden Familie in den Niederlanden hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch neue Ermittlungsergebnisse veröffentlicht: Die Behörden nahmen

Der Bauernhof mit dem Versteck

Der Bauernhof mit dem Versteck

In dem mysteriösen Fall einer seit Jahren völlig isoliert lebenden Familie in den Niederlanden hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch neue Ermittlungsergebnisse veröffentlicht: Die Behörden nahmen einen 58-jährigen Österreicher fest, der eine sechsköpfige Familie neun Jahre lang gegen ihren Willen in einem Versteck festgehalten haben soll. Der Fall war am Sonntagabend ins Rollen gekommen, als einer der Gefangenen in einem Gasthaus des Dorfs Ruinerwold in der Provinz Drenthe aufgetaucht war.

Der 25-jährige Sohn namens "Jan" war ungewaschen und mit langen zerzausten Haaren ins Gasthaus gekommen und hatte dem Besitzer Chris Westerbeek erzählt, dass er in den vergangenen neun Jahren nicht "draußen" gewesen sei und nie eine Schule besucht habe, wie der Lokalsender RTV Drenthe berichtete. Der Besitzer des Gasthauses in Ruinerwold beschrieb den jungen Mann als "sehr verwirrt", zudem habe er auf eine kindliche Weise gesprochen. Westerbeek schaltete die Polizei ein.

Diese entdeckte daraufhin am Montag in einem Bauernhaus nahe des Dorfes in einem "kleinen, abgeschlossenen Raum" einen Vater und seine fünf Kinder im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Der Vater war nicht der Mann, der am Dienstag in Gewahrsam genommen wurde, erklärten die Behörden.

In einer Erklärung der Staatsanwaltschaft hieß es nun, der 58-Jährige werde derzeit verdächtigt, in illegale Freiheitsberaubung verwickelt zu sein und die Gesundheit anderer geschädigt zu haben. Er werde am Donnerstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Das österreichische Außenministerium bestätigte, dass es sich bei dem Mann um einen gebürtigen Wiener handelte. Dieser wolle aber keinen Kontakt zu den österreichischen Behörden, sagte Ministeriumssprecher Peter Guschelbauer der Nachrichtenagentur AFP. Die niederländischen Behörden bestätigten die Nationalität des Verdächtigen nicht.

Niederländischen und österreichischen Medien zufolge war der Mann als "Josef, der Österreicher" bekannt. Er soll den Bauernhof gepachtet, die niederländische Familie im Keller festgehalten und für sie Gemüse im Garten angebaut sowie eine Ziege gehalten haben. Laut RTV Drenthe soll die Familie in dem Keller seit Jahren auf das "Ende der Zeit" gewartet haben.

Der 25-jährige Sohn besaß nach Informationen der Zeitung "De Telegraaf" ein eigenes Facebook-Konto, das er im Juni erstmals seit neun Jahren wieder nutzte. Dort postete er auch Fotos von sich "umgeben von Bäumen", in Ruinerwold und seiner Umgebung und veröffentlichte Links zu Kundgebungen wie etwa den jüngsten Klima-Märschen.

"Jan" besaß Medienberichten zufolge auch ein Nutzerkonto beim Karriere-Netzwerk LinkedIn. Dort schrieb er, dass seine Eltern bis zum Tod seiner Mutter im Jahr 2004 ein erfolgreiches Unternehmen geführt hätten. Als die Polizei das Keller-Versteck entdeckte, lag der Vater laut RTV Drenthe im Bett. Er habe offenbar vor ein paar Jahren einen Schlaganfall erlitten.

Offenbar wusste aus dem Dorf niemand von der Familie. Sie habe seit neun Jahren völlig von der Außenwelt abgeschirmt gelebt, einige der Kinder stünden nicht einmal im Geburtenregister, teilte Polizeivertreter Roger de Grrot am Dienstag bei einer Pressekonferenz. "Mir ist so etwas noch nie zuvor begegnet", fügte er hinzu. Die Familie wurde zunächst in einer nahegelegenen Ferienanlage untergebracht.

AFP
VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?