HOME

ADAC: Bus und Bahn sind in München am günstigsten

Wer in deutschen Städten mit Bus und Bahn unterwegs ist, erlebt teils erhebliche Unterschiede bei den Ticketpreisen: Während das Monatsticket in München 55,20 Euro kostet, ist in Hamburg mit 109,20

Nahverkehr in Essen

Nahverkehr in Essen

Wer in deutschen Städten mit Bus und Bahn unterwegs ist, erlebt teils erhebliche Unterschiede bei den Ticketpreisen: Während das Monatsticket in München 55,20 Euro kostet, ist in Hamburg mit 109,20 Euro fast das Doppelte fällig. Das fand der ADAC in einem Vergleich heraus und erstellte ein Ranking für den öffentlichen Nahverkehr in 21 deutschen Städten.

München führt das Feld bei den Monatstickets an, Schlusslicht ist Hamburg. Es nütze nichts, dass Kunden in Hamburg mit der Monatskarte "bis weit über die Stadtgrenzen hinausfahren" könnten - denn für das reine Stadtgebiet gebe es keine Alternative, betonte der Automobilclub bei der Vorstellung seiner Ergebnisse am Mittwoch.

Im Schnitt verlangen die Verkehrsverbünde derzeit 77,50 Euro für ein Monatsticket. Hinter München folgen Dresden (61,50 Euro), Hannover (63 Euro) und Karlsruhe (64 Euro), am unteren Ende rangieren vor Hamburg noch Köln und Bonn mit jeweils 98,50 Euro.

Auch das Wochenticket ist in München mit einem Preis von 15,40 Euro am günstigsten, wie der ADAC mitteilte. In Berlin ist es mit 30 Euro am teuersten, der Durchschnittspreis aller Städte liegt bei 25,87 Euro. Bei den Tagestickets führt Stuttgart das Feld mit 5,20 Euro an - auf den letzten Plätzen rangieren Köln und Bonn, dort kostet das Tagesticket 8,80 Euro. Einzeltickets sind in Mannheim am günstigsten (1,80 Euro) und in Nürnberg am teuersten (3,20 Euro).

Der Automobilclub verglich für seine Analyse die Preise der sieben relevantesten Ticketarten im Stadtgebiet deutscher Städte mit über 300.000 Einwohnern. Zum guten Abschneiden von München erklärte der ADAC, die bayerische Landeshauptstadt dürfe sich jetzt "nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern sollte das Streckennetz und Angebot weiterhin kontinuierlich ausbauen". Denn die Mobilitätsnachfrage steige kontinuierlich an.

Der Automobilclub verwies zudem darauf, dass Kinder unter sechs Jahren in allen untersuchten Städten kostenlos fahren, in Dresden und Leipzig zahlt der Nachwuchs erst ab der Einschulung. Auch bei den Tickets für Kinder war die Differenz nicht sehr groß, erklärte der ADAC.

Als "spannend" bezeichnete der ADAC das Konzept der eTarife in Karlsruhe und Mannheim. Nutzer bezahlen dort keine festen Preise, sondern kilometergenau nach Luftlinie. Berechnet wird in Karlsruhe ein Grundpreis von einem Euro und in Mannheim von 80 Cent. Hinzu kommen in Karlsruhe 25 Cent und in Mannheim 20 Cent pro Kilometer.

AFP
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg