HOME

Aufruf der UNO zu vorübergehender Waffenruhe in Libyen scheitert

Im militärischen Konflikt um die libysche Hauptstadt Tripolis ist ein Aufruf der Vereinten Nationen zu einer zweistündigen Waffenruhe gescheitert.

Regierungstreue Einheit nahe Tripolis

Regierungstreue Einheit nahe Tripolis

Im militärischen Konflikt um die libysche Hauptstadt Tripolis ist ein Aufruf der Vereinten Nationen zu einer zweistündigen Waffenruhe gescheitert. "Es hat keine Waffenruhe gegeben", sagte ein Sprecher der UN-Mission in Libyen, Jean Alam, am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. "Aber wir hoffen weiter auf eine positive Antwort" der Konfliktparteien.

Die Kämpfe zwischen Truppen des abtrünnigen Generals Chalifa Haftar und regierungstreuen Einheiten dauern demnach südlich von Tripolis weiter an. Einem Sprecher der Rettungskräfte zufolge konnten Helfer bislang nicht in die Kampfgebiete gelangen.

Die UNO hatte für Sonntagnachmittag zu einer zweistündigen Waffenruhe in den Kampfgebieten südlich der Stadt aufgerufen. Sie sollte von Rettungskräften genutzt werden, um Verletzte und Zivilisten in Sicherheit bringen.

Haftars Libysche Nationale Armee (LNA) rückt seit Donnerstag auf die Hauptstadt vor, in der die Einheitsregierung von Ministerpräsident Fajes al-Sarradsch ihren Sitz hat. Daraufhin starteten die Regierungstruppen eine Gegenoffensive.

AFP

Das könnte sie auch interessieren