VG-Wort Pixel

Auslieferung des Corona-Impfstoffs in den USA hat begonnen

Menschen applaudieren, als die Lastwagen das Pfizer-Werk verlassen
Menschen applaudieren, als die Lastwagen das Pfizer-Werk verlassen
© © 2020 AFP
Millionen Impfstoffdosen, verpackt in Trockeneis bei minus 70 Grad: Mit einem riesigen logistischen Aufwand sind am Sonntag in den USA die ersten Chargen des Corona-Impfstoffs des Pharmaunternehmens

Millionen Impfstoffdosen, verpackt in Trockeneis bei minus 70 Grad: Mit einem riesigen logistischen Aufwand sind am Sonntag in den USA die ersten Chargen des Corona-Impfstoffs des Pharmaunternehmens Pfizer und seines deutschen Partners Biontech ausgeliefert worden. Bereits am Montag sollen die ersten US-Bürger eine Impfung erhalten, wie der Leiter der US-Arzneimittelbehörde, Stephen Hahn, dem TV-Sender CNN sagte. "Meine Hoffnung ist, dass dies sehr schnell geschehen wird", fügte er hinzu.

Zahlreiche Lastwagen verließen am Sonntag das Werk des US-Pharmariesen in Kalamazoo im Bundesstaat Michigan. Für die Lieferung der Kisten, in denen sich jeweils bis zu 4725 Impfdosen befinden, sind die Transportunternehmen UPS und FedEx zuständig. Nach Angaben von Pfizer sollen täglich auch etwa 20 Flugzeuge im Einsatz sein, um das Vakzin im ganzen Land zu verteilen.

Von den insgesamt 6,4 Millionen verfügbaren Impfdosen soll die Hälfte sofort ausgeliefert werden, die andere Hälfte ist für die zweite Impfrunde vorgesehen, die drei Wochen später bei allen Geimpften erfolgen muss.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hatte empfohlen, im Dezember zuerst das Gesundheitspersonal und Pflegeheimbewohner zu impfen - das sind insgesamt rund 24 Millionen Menschen. Die meisten Bundesstaaten dürften dieser Empfehlung folgen.

Der Pfizer-Biontech-Impfstoff hatte am Freitag eine Notfallzulassung in den USA erhalten. US-Präsident Donald Trump hatte die Arzneimittelbehörde zuvor massiv unter Druck gesetzt, die Zulassung umgehend zu erteilen. Das Mittel ist bereits in Großbritannien, Kanada und weiteren Ländern zugelassen. In der EU läuft die Prüfung noch.

Die USA haben 100 Millionen Impfdosen bei Biontech und Pfizer geordert. Dieser Impfstoff beruht auf der sogenannten mRNA-Technologie. Anders als bei herkömmlichen Impfstoffen werden hierbei nicht der Erreger oder Teile des Erregers gespritzt. Vielmehr wird der genetische Bauplan des Erregers weitergegeben, so dass der Körper das Antigen selbst bildet und eine Immunantwort entwickelt.

Die USA sind zahlenmäßig das am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene Land weltweit. Fast 300.000 Menschen starben an oder mit dem Virus.

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker