HOME

Bamf-Präsident wirbt für Anwerbung von Fachkräften in Europa

Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Hans-Eckhard Sommer, hat die Erwartungen an das Fachkräfteeinwanderungsgesetz gedämpft.

Bamf-Präsident Hans-Eckhard Sommer

Bamf-Präsident Hans-Eckhard Sommer

Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Hans-Eckhard Sommer, hat die Erwartungen an das Fachkräfteeinwanderungsgesetz gedämpft. Er rät dazu, "dass wir bei der Fachkräfteanwerbung stärker in Europa ansetzen sollten", wie Sommer der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe) sagte. In Südeuropa gebe es viele arbeitslose, gut ausgebildete junge Leute.

"Diese als Arbeitskräfte für Deutschland zu gewinnen, wäre unter dem Aspekt der Integration wesentlich einfacher", argumentierte Sommer. Innerhalb der EU gebe es auch keine rechtlichen Hindernisse, in einem anderen EU-Land zu arbeiten. Der Bamf-Chef begrüßte, dass die Fachkräftestrategie der Bundesregierung dort ansetze.

Zugleich warnte er davor, in großem Stil Fachkräfte aus Entwicklungsländern anzuwerben. "Ich halte es für problematisch, wenn wir zum Beispiel gut ausgebildete Personen aus gering entwickelten Staaten in größerer Zahl nach Deutschland holen", sagte Sommer. Das habe die Folge, dass die Entwicklung für deren Heimatländer umso schwieriger werde.

Sommer forderte, "viel mehr Ausbildung und Arbeitsplätze in diesen Ländern" zu schaffen. "Wenn wir die Entwicklung dieser Staaten nicht fördern oder gar behindern, laufen wir Gefahr, uns die nächsten Flüchtlinge selbst zu schaffen."

Bundesregierung, Wirtschaft und Gewerkschaften hatten Mitte Dezember eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die Anwerbung der Kräfte im Ausland zu fördern. Schließlich entwickelt sich das Fehlen qualifizierter Mitarbeiter für immer mehr Unternehmen in Deutschland zum Geschäftsrisiko.

AFP
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus