VG-Wort Pixel

Behörden: Wasser aus Oder kann wieder genutzt werden

Mobile Sperre auf der Oder soll tote Fische einfangen
Mobile Sperre auf der Oder soll tote Fische einfangen
© AFP
Nach dem massiven Fischsterben in der Oder kann das Wasser des Flusses nun wieder uneingeschränkt genutzt werden. Eine entsprechende Einschränkung von Mitte August sei aufgehoben worden, teilte die Stadtverwaltung von Frankfurt an der Oder am Mittwoch mit. Aktuellen Erkenntnissen der Umweltbehörden zufolge habe sich die Wasserqualität "deutlich verbessert".

Es gehe von dem Wasser "für die Allgemeinheit keine akute Gefahrenlage mehr aus". Proben werden jedoch weiterhin entnommen. Der Stadtverwaltung zufolge wurden in allen an die Oder grenzenden Landkreisen Brandenburgs die Einschränkungen aufgehoben.

Mitte August hatte die Behörden auf der Höhe von Frankfurt ein massives Fischsterben in dem Fluss beobachtet und anschließend von der Nutzung des Wassers gewarnt. Das Fischsterben weitete sich im weiteren Verlauf auch nach Norden aus.

Es wurden tonnenweise tote Fische geborgen. Dafür machten Experten unter anderem einen hohen Salzgehalt verantwortlich, der das Auftreten einer für Fische giftigen Algenart begünstigt haben könnte und keines natürlichen Ursprungs war.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte sie auch interessieren

Newsticker