VG-Wort Pixel

Biden und Putin beenden Gipfeltreffen in Genf

Biden (links) und Putin zum Auftakt ihrer Gespräche
Biden (links) und Putin zum Auftakt ihrer Gespräche
© © 2021 AFP
Das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin ist zu Ende gegangen.

Das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin ist zu Ende gegangen. Die beiden Staatschefs beendeten ihre Gespräche am Mittwoch in Genf nach rund dreieinhalb Stunden, wie Vertreter des Weißen Hauses mitteilten. Im Anschluss sind getrennte Pressekonferenzen geplant.

Zum Auftakt des Treffens hatte Biden die Hoffnung auf eine stärker "berechenbare" Beziehung zu Russland geäußert. "Wir versuchen auszuloten, wo wir gemeinsame Interessen haben, wo wir kooperieren können", sagte der US-Präsident. Wo dies nicht möglich sei, müsse "ein berechenbarer und rationaler Weg" gefunden werden, Unstimmigkeiten zu regeln.

Putin ergänzte, es gebe "eine Menge Themen", die "auf höchster Ebene" zwischen beiden Ländern besprochen werden müssten. Er hoffe auf ein "produktives Treffen".

Biden und Putin waren am Mittag am Genfer See zu ihrem ersten Gipfeltreffen seit Bidens Amtsantritt im Januar zusammengekommen. Die Beziehungen zwischen Washington und Moskau sind derzeit äußerst gespannt und durch eine ganze Reihe von Konflikten belastet. Vertreter beider Regierungen hatten im Vorfeld die Erwartungen an die Gespräche gedämpft.

AFP

Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker