VG-Wort Pixel

Blinken zu Gesprächen über Ukraine-Konflikt in Berlin eingetroffen

Blinken bei Abreise aus Kiew
Blinken bei Abreise aus Kiew
© © 2022 AFP
US-Außenminister Antony Blinken ist zu Gesprächen über die Ukraine-Krise in Berlin eingetroffen.

US-Außenminister Antony Blinken ist zu Gesprächen über die Ukraine-Krise in Berlin eingetroffen. Blinkens Maschine landete am Donnerstagmorgen in der deutschen Hauptstadt, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Der US-Chefdiplomat wird am Vormittag von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) gemeinsam mit ihrem französischen Kollegen Jean-Yves Le Drian und dem britischen Vize-Außenminister James Cleverly im Auswärtigen Amt empfangen.

Im Anschluss ist ein bilaterales Gespräch von Baerbock und Blinken sowie gegen 14.15 Uhr eine Pressekonferenz der beiden geplant.

Wegen des massiven russischen Truppenaufmarschs an der Grenze zur Ukraine befürchtet der Westen, dass Russland einen Einmarsch in das Nachbarland vorbereitet. Moskau weist die Vorwürfe zurück und fordert von der Nato Sicherheitsgarantien, darunter einen Verzicht auf eine weitere Osterweiterung. Dies lehnt das Verteidigungsbündnis ab.

Blinken hatte am Mittwoch Kiew besucht und dort mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj über Wege aus der Krise beraten. Der US-Außenminister warnte vor einer "sehr kurzfristigen" Aufstockung der russischen Truppen an der Grenze zur Ukraine. Die US-Regierung wisse von entsprechenden Plänen in Moskau, sagte er. Am Freitag will Blinken in Genf mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow über den Konflikt sprechen.

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker