HOME

Blumen und Tränen für Aretha Franklin

Blumen und Tränen für Aretha Franklin: An zahlreichen Orten in den USA haben Fans und Weggefährten am Donnerstag die verstorbene Soul-Legende gewürdigt.

Die New Bethel Baptist Church in Detroit

Die New Bethel Baptist Church in Detroit

Blumen und Tränen für Aretha Franklin: An zahlreichen Orten in den USA haben Fans und Weggefährten am Donnerstag die verstorbene Soul-Legende gewürdigt. Die New Bethel Baptist Church in Detroit, in der Franklins Vater einst Pastor war, verwandelte sich in einen Ort der Trauer. Zahlreiche Menschen legten dort Blumen, Luftballons oder Plüschtiere nieder. Trauernde beteten auf den Kirchenbänken. Auch der prominente Pastor und Bürgerrechtler Jesse Jackson begab sich in die Baptistenkirche.

Im Motown-Museum in Detroit, das über das berühmte Musik-Label informiert, lag ein Kondolenzbuch aus. Fans bekundeten darin ihre Trauer um die Sängerin aus, die am Donnerstag im Alter von 76 Jahren an Krebs gestorben war. Auch auf dem Hollywood Walk of Fame wurde der Sängerin gedacht. An ihrem Stern legten Fans Blumen und Botschaften nieder.

Der Bürgermeister von Detroit kündigte an, dass auf zahlreichen Veranstaltungen an die berühmte Bürgerin der Stadt erinnert werde. Einzelheiten nannte er nicht.

Jesse Jackson sagte einem örtlichen Fernsehsender: "Die Erde hat heute sehr viel Musik verloren." Franklin habe stets viel gegeben. "Wir danken ihr so sehr. Wir vermissen sie schon jetzt so sehr."

Auch die Trauerbekundungen berühmter Kollegen rissen nicht ab: Die britische Sängerin Annie Lennox, die in den 80er Jahren mit Franklin das Duett "Sisters Are Doin' It For Themselves" sang, würdigte Franklin als "unvergleichliche" Sängerin. "Selbst Superlative reichen nicht aus", um sie zu beschreiben, schrieb die Eurythmics-Sängerin.

Die Sängerin Barbra Streisand erklärte, es sei "schwer sich eine Welt ohne sie vorzustellen". "Sie war nicht nur eine ausgezeichnete Sängerin, sondern ihr Einsatz für die Bürgerrechte hat die Welt nachhaltig geprägt." Auch die Sängerin Diana Ross äußerte sich bestürzt. Popstar Mariah Carey twitterte, Franklin habe mit ihrer Musik und ihrem Einsatz für Bürgerrechte "mir und vielen anderen die Türen geöffnet".

Die Sängerin Bette Midler schrieb auf Twitter, mit Franklin sei "die großartigste Stimme in der amerikanischen Populärmusik verstummt". Der Beatles-Musiker Paul McCartney twitterte, Franklin habe "uns alle so viele Jahre lang inspiriert". Zuvor hatten bereits zahlreiche weitere Stars sowie US-Präsident Donald Trump und mehrere seiner Vorgänger ihre Trauer bekundet.

AFP

Das könnte sie auch interessieren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.