HOME

Bolsonaro reist im März zu Antrittsbesuch in die USA

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro reist im März zu seinem Antrittsbesuch in die USA.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro reist im März zu seinem Antrittsbesuch in die USA. Die Reise finde voraussichtlich in der zweiten Monatshälfte statt, kündigte der brasilianische Außenminister Ernesto Araújo am Donnerstag während eines Besuchs in Washington an. Die Visite des Staatschefs solle den Grundstein legen für eine neue und "viel engere" Partnerschaft zwischen beiden Ländern.

Bolsonaro und US-Präsident Donald Trump liegen in vielen Fragen auf einer Linie. Beide sind scharfe Kritiker der linken Regierungen in Kuba und Nicaragua und dringen auf einen Machtwechsel in Venezuela. Der selbsterklärte Trump-Bewunderer Bolsonaro hatte nach seinem Amtsantritt eine Neuausrichtung der brasilianischen Außenpolitik und eine Annäherung an die USA angekündigt.

Der rechtsradikale brasilianische Staatschef hatte sich Ende Januar einer Operation unterzogen und wird weiter im Krankenhaus behandelt. Am Donnerstag sei bei dem 63-Jährigen erneut Fieber festgestellt worden, teilten seine Ärzte mit. Zudem seien bei einer Computertomografie Hinweise auf eine Lungenentzündung entdeckt worden.

Bolsonaros Sprecher Otávio do Rego Barros erklärte jedoch, der Befund sei für die Ärzte offenbar kein Grund zu erhöhter Sorge. Auch der Präsident selbst äußerte sich in einer Twitter-Botschaft zuversichtlich und warnte vor "Sensationsgier".

Der frühere Offizier war im September bei einem Wahlkampfauftritt von einem Mann mit einem Messer angegriffen und schwer am Bauch verletzt worden. Damals wurde ihm ein künstlicher Darmausgang gelegt. Ein Beutel für den Darmausgang wurde ihm bei dem Eingriff Ende Januar entfernt.

AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(