HOME

Boris Becker wird neuer starker Mann im deutschen Tennis

Boris Becker wird der neue starke Mann im deutschen Tennis: Der dreimalige Wimbledonsieger bekleidet ab sofort das neu geschaffene Amt des "Männer-Chefs" im Deutschen Tennis Bund (DTB).

Becker (l.) und Ritter sollen deutsches Tennis voranbringen

Becker (l.) und Ritter sollen deutsches Tennis voranbringen

wird der neue starke Mann im deutschen Tennis: Der dreimalige Wimbledonsieger bekleidet ab sofort das neu geschaffene Amt des "Männer-Chefs" im Deutschen Tennis Bund (DTB). Das gaben Becker und der Verband während einer Pressekonferenz im Plenarsaal des Römers in Frankfurt am Main bekannt. Vor rund 100 Journalisten und 14 TV-Teams bestätigten sie damit die seit Anfang der Woche schwelenden Gerüchte um den "Head of Men's Tennis".

"Ich liebe diesen Sport und ich liebe dieses Land. Es freut mich, wieder eine wichtige Aufgabe im deutschen Tennis übernehmen zu dürfen", sagte Becker.

Der 49-Jährige, der nach seiner Sprunggelenk-OP an Krücken in den Raum kam, ist damit Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann vorgesetzt und soll am Rande der Playoff-Begegnung der deutschen Mannschaft bei Gastgeber Portugal in Lissabon (15. bis 17. September) seinen ersten Einsatz haben.

Beckers weibliches Pendant im wird Barbara Rittner. Die 44-Jährige gibt nach zwölf Jahren ihr Amt als Fed-Cup-Teamchefin auf und verantwortet als "Head of Women's Tennis" den Frauen- und Mädchenbereich.

Der Nachfolger von wird der gleichaltrige Jens Gerlach, der einst die Russin Anastasia Myskina zum French-Open-Titel 2004 führte. Rittner hatte mit ihrem Team um Angelique Kerber, Julia Görges und Andrea Petkovic 2014 im Fed-Cup-Finale gestanden, dort aber gegen die favorisierten Tschechinnen in Prag verloren (1:4).

AFP