VG-Wort Pixel

Bundesregierung erhält neuen Regierungsflieger mit Sonderausstattung

Bisheriger Regierungsflieger in Peking
Bisheriger Regierungsflieger in Peking
© AFP
Die Bundesregierung bekommt ein neues Langstrecken-Flugzeug für ihre Dienstreisen. Nach umfangreichen Umbauarbeiten übergab die Lufthansa Technik am Mittwoch ein neues Regierungsflugzeug des Typs Airbus A350 an die Flugbereitschaft der Bundeswehr, wie das Unternehmen mitteilte. Es soll künftig Amtsträger wie Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Ministerinnen und Minister oder auch Bundestagsabgeordnete durch die Welt transportieren. Sie können dabei erstmals eine neuartige Sonderausstattung nutzen, welche die Lufthansa als "vollwertige Regierungskabine" bezeichnet.

Der Innenraum des neuen Regierungs-Airbus verfügt laut Lufthansa über einen baulich abgetrennten Teil für den "politisch-parlamentarischen Flugbetrieb". Dort stehen Kanzler, Ministerinnen und anderen Amtsträgern etwa Konferenzräume zur Verfügung. Der Rest des Flugzeugs ist für die mitreisende Delegation gedacht. Getauft wurde der Airbus laut Lufthansa auf den Namen des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer.

Die Bundesregierung hatte 2019 insgesamt drei neue Regierungsmaschinen des Typs A350 bestellt, nachdem die alte Airbus-Flotte jahrelang durch Pannen von sich reden machte. Das Verteidigungsministerium bezifferte die Gesamtkosten auf 1,2 Milliarden Euro. Ein erster A350 wurde bereits 2020 ausgeliefert, er verfügt aber nicht über die neuartige Regierungskabine. 

Der A350 ist eines der modernsten Verkehrsflugzeuge. Der zweistrahlige Jet hat eine durchschnittliche Reichweite von 15.000 Kilometern.

pw/ilo

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte sie auch interessieren

Newsticker