HOME

Bundesweit Demonstrationen gegen türkische Militäroffensive in Nordsyrien

In zahlreichen deutschen Städten haben am Samstag mehrere tausend Menschen gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien demonstriert. In Köln erwartete die Polizei mehr als 20.

Kurdische Demonstranten am Samstag in Köln

Kurdische Demonstranten am Samstag in Köln

In zahlreichen deutschen Städten haben am Samstag mehrere tausend Menschen gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien demonstriert. In Köln erwartete die Polizei mehr als 20.000 Demonstranten, vor allem Kurden. Diese Zahl wurde am frühen Nachmittag noch nicht erreicht. Die Teilnehmer forderten den sofortigen Abzug der türkischen Truppen aus der Region und ein Ende deutscher Waffenlieferungen an die Türkei. Auch in Berlin und weiteren Städten wurde demonstriert.

Von kurdischer Seite war europaweit zu der Kölner Demonstration aufgerufen worden. Es gab nach Angaben der Polizei zudem "türkisch-nationalistische Aufrufe", weshalb gewaltsame Zusammenstöße befürchtet wurden. Die Polizei ging von mehreren tausend gewaltbereiten und potenziell bewaffneten Teilnehmern aus. Bis zum Nachmittag blieben die Proteste aber friedlich.

Neben Kurden beteiligten sich vor allem linkspolitische Gruppen an der Demonstration unter der Überschrift "Gegen den türkischen Angriffskrieg". Angemeldet wurde die Kundgebung von den Gruppen "Interventionistische Linke Köln" und "Antifaschistisches Aktionsbündnis Köln gegen Rechts". Neben Köln und Berlin sollten im Tagesverlauf auch Kundgebungen in Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, Hannover, Nürnberg, Magdeburg, Freiburg und Saarbrücken folgen.

Bei der Großdemonstration in Köln war die Polizei mit Bereitschafts- und Spezialeinheiten, Pferden, Wasserwerfern und einem Hubschrauber im Einsatz, "um eine Verlagerung der gewalttätigen Auseinandersetzung im Nahen Osten auf Kölner Straßen zu verhindern". Jüngst war es im Umfeld anderer Demonstrationen in NRW zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen.

Eine Rednerin der Auftaktkundgebung in Köln appellierte an die Demonstranten, auf Randale zu verzichten. "Wir wollen keine Bilder liefern, die die türkische Regierung, die die deutsche Regierung gerne hätte", sagte sie.

Die Türkei hatte vergangene Woche nach dem Abzug der US-Truppen aus Nordsyrien eine lange angedrohte Offensive gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) gestartet. Nach Verhandlungen mit US-Vizepräsident Mike Pence sagte die Türkei am Donnerstag zwar die Aussetzung des Einsatzes für fünf Tage zu, um den YPG-Kämpfern den Abzug von der türkischen Grenze zu geben. Doch werfen sich beide Seiten eine Verletzung der Waffenruhe vor.

AFP
VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?