VG-Wort Pixel

Deutsche Exporte im Mai um fast 30 Prozent eingebrochen

Container-Schiff in Rotterdam
Container-Schiff in Rotterdam
© © 2020 AFP
Die deutschen Exporte sind im Mai wegen der Corona-Pandemie weiter deutlich hinter den Vorjahreswerten zurückgeblieben: Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden aufgrund vorläufiger

Die deutschen Exporte sind im Mai wegen der Corona-Pandemie weiter deutlich hinter den Vorjahreswerten zurückgeblieben: Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden aufgrund vorläufiger Ergebnisse mitteilte, lagen die Ausfuhren um 29,7 Prozent niedriger als im Mai 2019. Zugleich wuchsen die Exporte im Vergleich zum April kalender- und saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat April 2020 um neun Prozent.

Insgesamt wurden demnach im Mai von Deutschland Waren im Wert von 80,3 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 73,2 Milliarden Euro importiert. Die Importe lagen damit um 21,7 Prozent niedriger als im Mai 2019. Im Vergleich zum Vormonat legten die Importe um 3,5 Prozent zu.

Gegenüber Februar 2020 - dem Monat vor dem Beginn der coronabedingten Einschränkungen - nahmen kalender- und saisonbereinigt die Exporte um 26,8 Prozent und die Importe um 18,2 Prozent ab.

Einen deutlichen Rückgang gab es im Mai bei den Exporten in die EU-Staaten. Diese sanken im Vorjahresvergleich zum Vorjahresmonat um 29,0 Prozent. In die Staaten außerhalb der EU stand gegenüber dem Mai 2019 ein Exportminus von 30,5 Prozent.

AFP

Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker