VG-Wort Pixel

Deutsche wollen in Fastenzeit vor allem auf Alkohol und Süßes verzichten

Fruchtgummi und Lakritz
Fruchtgummi und Lakritz
© © 2022 AFP
Die Deutschen wollen in der am Mittwoch beginnenden Fastenzeit vor allem auf Alkohol, Süßigkeiten und Fleisch verzichten.

Die Deutschen wollen in der am Mittwoch beginnenden Fastenzeit vor allem auf Alkohol, Süßigkeiten und Fleisch verzichten. 73 Prozent wollen bis Ostern kein Bier, keinen Wein und keine Spirituosen trinken, wie eine am Montag in Hamburg veröffentlichte Umfrage der Krankenkasse DAK-Gesundheit zeigt. Von Süßem wollen 68 Prozent die Finger lassen. Deutlich nahm die Bereitschaft zu, vorübergehend auf Fleisch zu verzichten. Mit 56 Prozent wurde in der seit zehn Jahren laufenden Umfrage ein neuer Höchststand erreicht.

Das aus der christlichen Tradition kommende Fasten liegt der Erhebung zufolge trotz der nachlassenden kirchlichen Bindungen und trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie insgesamt im Trend. Wie im vergangenen Jahr üben knapp zwei Drittel der Deutschen mindestens einmal für begrenzte Zeit Verzicht. Zum Start der Umfrage vor zehn Jahren war es nur etwa die Hälfte der Befragten.

Der aktuellen Umfrage zufolge wollen 43 Prozent auf das Rauchen und 39 Prozent auf Fernsehen verzichten. 27 Prozent der Befragten planen einen Verzicht auf Handy oder Computer. Nach einem Rückgang im vergangenen Jahr wird damit fast wieder der Wert von vor der Pandemie erreicht. Stabil ist mit 24 Prozent der Anteil derjenigen, die eine Weile aufs Autofahren verzichten wollen. Forsa befragte für die DAK vom 24. bis 28. Januar mehr als tausend Menschen.

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren



Newsticker