VG-Wort Pixel

EZB-Chefin Lagarde ruft EU-Staaten zur Solidarität auf

Christine Lagarde
Christine Lagarde
© © 2020 AFP
Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, hat die EU-Staaten zur Solidarität im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise aufgerufen.

Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, hat die EU-Staaten zur Solidarität im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise aufgerufen. "Die Staaten müssen einander unterstützen", schrieb Lagarde in einem Gastbeitrag im "General-Anzeiger" (Donnerstagausgabe). "Wenn nicht alle Länder wieder vollständig genesen, werden die anderen darunter leiden. Solidarität ist also im Grunde genommen Eigeninteresse."

Ab dem Nachmittag (17.00 Uhr) tagen erneut die EU-Finanzminister in einer Videokonferenz, um über Hilfen für stark von der Corona-Krise getroffene EU-Länder zu beraten. Eine erste Verhandlungsrunde diese Woche war trotz nächtlicher Marathon-Beratungen am Streit über die Bedingungen für Hilfen des Euro-Rettungsfonds ESM gescheitert.

Nach dem ZDF-"Politikbarometer" unterstützen gut zwei Drittel der Bundesbürger grundsätzlich EU-Finanzhilfen für besonders von der Krise betroffene Länder wie Italien und Spanien. Demnach fanden 68 Prozent der für die Erhebung Befragten dies gut und 28 Prozent schlecht. Zu konkreten Unterstützungsformen oder -höhen wurde nicht gefragt.

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker