VG-Wort Pixel

Fast neun Jahre Jugendhaft für Mord an schlafender 14-Jähriger

Justitia
Justitia
© AFP
"Echte Mordlust" soll ein Motiv dafür gewesen sein, weshalb ein 17-Jähriger in München seine schlafende 14 Jahre alte Freundin mit einem gezielten Stich ins Herz getötet haben soll. Wie ein Gerichtssprecher am Dienstagabend mitteilte, bekam Joshua M. deshalb von der Jugendkammer des Landgerichts München I eine Jugendstrafe von acht Jahren und neun Monaten.

Weil bei M. eine "äußerst hohe Wiederholungsgefahr" auch für schwerste Gewalttaten bestehe, ordnete das Gericht darüber hinaus die vorbehaltene Sicherungsverwahrung an. Das bedeutet, dass ein Gericht später für den Heranwachsenden eine Sicherungsverwahrung anordnen könnte - dann würde er auch nach Verbüßen seiner Strafe im Gefängnis bleiben.

Die Staatsanwaltschaft hatte einen Monat Jugendstrafe mehr gefordert. Außerdem forderten die Ankläger in dem wegen des jugendlichen Alters des Angeklagten unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführten Prozess die Unterbringung von M. in der Psychiatrie. Die Jugendkammer ging hingegen von der vollen Schuldfähigkeit aus. Die Verteidigung hatte für den geständigen Täter eine Verurteilung wegen Mordes zu achteinhalb Jahren Jugendstrafe beantragt ohne weitere Sanktionen.

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren



Newsticker