VG-Wort Pixel

Frankreich besorgt über neue Terrordrohung von Al-Kaida

Innenminister Darmanin (re.) ruft zur "Wachsamkeit" auf
Innenminister Darmanin (re.) ruft zur "Wachsamkeit" auf
© © 2021 AFP
Drohungen des Terrornetzwerks Al-Kaida haben in Frankreich Sorge vor neuen Anschlägen ausgelöst: Innenminister Gérald Darmanin rief die Präfekten in einem Brief zu erhöhter "Wachsamkeit" in diesem

Drohungen des Terrornetzwerks Al-Kaida haben in Frankreich Sorge vor neuen Anschlägen ausgelöst: Innenminister Gérald Darmanin rief die Präfekten in einem Brief zu erhöhter "Wachsamkeit" in diesem Sommer auf, wie am Freitag in Paris bekannt wurde. Al-Kaida hatte demnach Mitte Juli ein Schmäh-Video gegen Frankreich veröffentlicht.

In dem Video seien Präsident Emmanuel Macron und Innenminister Darmanin "gezielt angegriffen" worden, heißt es in dem Schreiben des Innenministers, das der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. Die Extremisten sprachen demnach von "Gotteslästerung mit Mohammed-Karikaturen".

Die französische Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" hatte die Karikaturen im Herbst neu veröffentlicht, was Macron im Namen der Meinungsfreiheit verteidigte. Daraufhin kam es in einigen islamisch geprägten Ländern zu massiven Protesten, bei denen auch Macrons Bild verbrannt wurde.

Darmanin warnte, das neuerliche Schmäh-Video könne Islamisten in Frankreich zur Gewalt anstacheln. Zuletzt hatte es eine Reihe mutmaßlich islamistischer Anschläge gegeben. Entsetzen riefen Angriffe auf Polizeiwachen hervor sowie die Enthauptung des Lehrers Samuel Paty im Herbst. Er hatte die Mohammed-Karikaturen im Unterricht gezeigt. Am Nationalfeiertag am 14. Juli hatte Frankreich an den Lkw-Anschlag von Nizza vor fünf Jahren erinnert, bei dem 86 Menschen getötet wurden.

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker