VG-Wort Pixel

Frankreich meldet erstmals Rückgang der Corona-Krankenhauspatienten

Frauen unterwegs in Paris
Frauen unterwegs in Paris
© © 2020 AFP
Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie hat Frankreich einen Rückgang bei den Krankenhauspatienten verzeichnet.

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie hat Frankreich einen Rückgang bei den Krankenhauspatienten verzeichnet. Aufgrund "zahlreicher Entlassungen" gab es am Mittwoch 513 weniger Krankenhauspatienten als noch am Dienstag, wie die Gesundheitsbehörden meldeten. "Das ist ein erster Rückgang und er ist zu begrüßen", sagte der Generaldirektor für Gesundheit, Jérôme Salomon. Die Zahl der Corona-Toten weltweit stieg derweil auf mehr als 130.000.

Insgesamt sind nach offiziellen Angaben in Frankreich seit Anfang März 17.167 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Mehr als 10.600 Menschen starben demnach in Krankenhäusern sowie mehr als 6500 in Altersheimen.

Die Zahl der Intensivpatienten sei jedoch mit 273 Patienten weniger als am Vortag am siebten Tag in Folge gesunken, sagte Salomon weiter. Trotzdem bleibe die Zahl der schwer erkrankten Intensivpatienten mit 6457 "sehr hoch".

Derweil wurde mehr als ein Drittel der Schiffsbesatzung des französischen Flugzeugträgers "Charles de Gaulle" positiv auf das Coronavirus getestet, wie das Militärministerium mitteilte. Insgesamt 668 von 1767 getesteten Menschen an Bord sind demnach infiziert. 31 Matrosen seien zur medizinischen Behandlung in ein Militärkrankenhaus der südfranzösischen Hafenstadt Toulon gebracht worden, einer von ihnen werde auf der Intensivstation behandelt. Das Flaggschiff der französischen Marine war wegen Corona-Fällen an Bord frühzeitig von einer Atlantikmission nach Toulon zurückgekehrt.

Frankreich ist eines der am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder Europas. Staatspräsident Emmanuel Macron verlängerte jüngst die seit Mitte März geltende landesweite Ausgangssperre bis zum 11. Mai.

Weltweit starben nach einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP mittlerweile mehr als 130.000 Menschen an der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19. Mit insgesamt 88.716 Toten starben mehr als zwei Drittel demnach in Europa, dem am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Kontinent. Unter den am stärksten betroffenen Ländern verzeichneten die USA mit 26.950 die meisten Todesfälle, gefolgt von Italien mit 21.645, Spanien mit 18.579 sowie Frankreich mit 17.167.

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker