HOME

Gestohlenes Eingangstor von KZ-Gedenkstätte Dachau kehrt zurück

Fast zweieinhalb Jahre nach dem Diebstahl durch nach wie vor unbekannte Täter wird am Mittwoch (12.

Gestohlenes Tor im norwegischen Bergen

Gestohlenes Tor im norwegischen Bergen

Fast zweieinhalb Jahre nach dem Diebstahl durch nach wie vor unbekannte Täter wird am Mittwoch (12.15 Uhr) das historische des Konzentrationslagers Dachau zu der Gedenkstätte in Bayern zurückgebracht. Der Präsident des Internationalen Dachaukomitees, Jean-Michel Thomas, nimmt das Tor mit der Inschrift "Arbeit macht frei" zusammen mit Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU), dem Direktor der Stiftung bayerische Gedenkstätten, Karl Freller, und der Leiterin der KZ-Gedenkstätte, Gabriele Hammermann, in Empfang.

Das Tor war in der Nacht auf den 2. November 2014 gestohlen und Anfang Dezember vergangenen Jahres im norwegischen Bergen gefunden worden. Das Tor soll nicht wieder an seinem historischen Standort eingesetzt werden, sondern in die Dauerausstellung der übernommen und zu den Gedenkfeiern zum 72. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers am 30. April erstmals wieder gezeigt werden.

AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren