HOME

Guterres: Welt im Kampf gegen Erderwärmung "vom Kurs abgekommen"

Bei der Klimakonferenz im polnischen Kattowitz hat UN-Generalsekretär Antonio Guterres vor dramatischen Fehlentwicklungen im Kampf gegen den Klimawandel gewarnt.

Kraftwerk im polnischen Belchatow

Kraftwerk im polnischen Belchatow

Bei der Klimakonferenz im polnischen Kattowitz hat UN-Generalsekretär Antonio Guterres vor dramatischen Fehlentwicklungen im Kampf gegen den Klimawandel gewarnt. Die Welt sei bei ihren Bemühungen zum Stopp der Erderwärmung "vom Kurs abgekommen", sagte Guterres am Montag. "Der Klimawandel schreitet schneller voran als wir und wir müssen unseren Rückstand so schnell wie möglich aufholen, bevor es zu spät ist."

Die "verheerenden Folgen" des globalen Temperaturanstiegs seien zuletzt überall sichtbar geworden, sagte Guterres vor den Vertretern aus rund 200 Staaten. Dennoch sei die Reaktion der Weltgemeinschaft "nicht ausreichend" und "nicht schnell genug". Wissenschaftler etwa der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) hatten vor einem Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur um bis zu fünf Grad bis 2100 gewarnt, sollten keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Nötig sei nun ein "entschiedenes" Handeln der Weltgemeinschaft, um "unser Schiff wieder auf Kurs zu bringen", forderte Guterres. Für viele Menschen, aber auch auch für ganze Regionen und Länder seien die Folgen der Erderwärmung bereits heute "eine Frage von Leben oder Tod". Es sei deshalb "schwer zu verstehen, warum wir alle zusammen immer noch so langsam vorankommen, und das sogar in die falsche Richtung".

Bereits bei der Eröffnung Konferenz am Sonntag hatte der Präsident des vorigen Klimagipfels, Fidschis Premierminister Frank Bainimarama, auf ein rasches Umsteuern gedrängt. "Gott möge uns vergeben, wenn wir die unwiderlegbaren Beweise ignorieren und die Generation sein werden, die die Menschheit verraten hat." Der pazifische Inselstaat Fidschi ist durch steigende Meerespegel infolge des Klimawandels akut bedroht.

Bei der 24. UN-Klimakonferenz (COP) geht es um konkrete Maßnahmen zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens zur Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf deutlich unter zwei Grad. Bis zum 14. Dezember soll dazu ein Regelwerk ausgearbeitet werden.

AFP