VG-Wort Pixel

Haushaltsplan von neuem britischen Kabinett um gut zwei Wochen verschoben

Regierungschef Rishi Sunak und Finanzminister Jeremy Hunt
Regierungschef Rishi Sunak und Finanzminister Jeremy Hunt
© AFP
Die neue britische Regierung hat die Vorstellung ihres Haushaltsplans um gut zwei Wochen verschoben. Finanzminister Jeremy Hunt habe das Kabinett über den Zeitplan für die Haushaltssitzung informiert, teilte der Amtssitz Downing Street 10 am Mittwoch mit. "Der Premierminister und der Finanzminister haben sich darauf geeinigt, dass die Haushaltssitzung nun am 17. November stattfinden wird", hieß es weiter.

Hunt sagte, eine kurzzeitige Verzögerung sei unter den gegebenen Umständen gerechtfertigt. Unter dem neuen Premierminister Rishi Sunak bestehe die Aussicht auf eine längerfristige Stabilität der britischen Wirtschaft. "In diesem Zusammenhang ist eine kurze Verzögerung von zweieinhalb Wochen der beste Weg, um sicherzustellen, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen", sagte der Finanzminister. 

Sunak war am Dienstag zum neuen Premierminister Großbritanniens ernannt worden und hatte angekündigt, er werde unter seiner Vorgängerin Liz Truss gemachte Fehler korrigieren. Der neue Haushalt sollte eigentlich am 31. Oktober vorgestellt werden. Großbritannien hat derzeit mit erheblichen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen, weshalb dem neuen Haushalt besondere Aufmerksamkeit zukommt. 

Das von der Regierung Truss geschnürte Entlastungs- und Steuersenkungspaket, das mit zusätzlichen Krediten finanziert werden sollte, hatte für Panik an den Finanzmärkten und Kurseinbrüche gesorgt, was Truss schließlich zum Rücktritt zwang. 

kas/ju

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte sie auch interessieren

Newsticker