VG-Wort Pixel

Hochrechnungen sehen FDP in Niedersachsen unter fünf Prozent

Logo der FDP
Logo der FDP
© AFP
Die FDP ist bei der Landtagswahl in Niedersachsen in den jüngsten Hochrechnungen von ARD und ZDF unter die Fünf-Prozent-Marke gerutscht. Beide Sender sahen die Liberalen am Sonntag in Hochrechnungen gegen 20.00 Uhr bei 4,9 Prozent. Sollte sich das bestätigen, wäre die FDP in vier Bundesländern nicht mehr im Landesparlament vertreten; in Hamburg und Thüringen ist sie zudem ohne Fraktionsstatus.

Bei der Wahl vor fünf Jahren hatte die FDP in Niedersachsen noch 7,5 Prozent erreicht. Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner bezeichnete das schlechte Abschneiden bei der Landtagswahl als "Rückschlag" für die Liberalen und stellte ein "Mobilisierungsproblem" fest. Deutlicher wurde FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai, der auf Konfrontation zu den Koalitionspartnern SPD und Grüne im Bund ging. "Meine Partei hat nach wie vor große Probleme mit dieser Koalition", sagte er.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte sie auch interessieren

Newsticker