HOME

In Thüringen 18 Parteien zur Landtagswahl zugelassen

Zur Landtagswahl in Thüringen Ende Oktober sind 18 Parteien zugelassen. Das entschied der Landeswahlausschuss am Freitag in Erfurt. Damit treten zur Wahl sechs Partei mehr an als 2014.

Landeswahlleiter Günter Krombholz

Landeswahlleiter Günter Krombholz

Zur Landtagswahl in Thüringen Ende Oktober sind 18 Parteien zugelassen. Das entschied der Landeswahlausschuss am Freitag in Erfurt. Damit treten zur Wahl sechs Partei mehr an als 2014. Insgesamt bewerben sich 399 Kandidaten auf den Landeslisten der Thüringer Parteien, darunter 113 Frauen.

Die Freien Wähler treten bei der Landtagswahl am 27. Oktober nicht mit einer eigenen Landesliste an. Die Partei reichte ihre Liste nicht vollständig bis zur vorgegebenen Frist ein, wie der Landesvorsitzende Günter Brinkmann am Freitag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Es handle sich um einen selbstverschuldeten Formfehler. Brinkmann übernahm dafür die Verantwortung. Die Freien Wähler können jetzt nur noch über Direktmandate in den Landtag einziehen. In den Umfragen lag die Partei zuletzt bei vier bis fünf Prozent.

Ob Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sein rot-rot-grünes Regierungsbündnis nach der Wahl fortführen kann, ist offen. In den meisten Umfragen haben die drei Parteien keine Mehrheit mehr, nur laut der jüngsten Erhebung für drei Thüringer Zeitungen aus der vergangenen Woche würde es ganz knapp reichen. Die Umfrage sah die Linkspartei vor der CDU und der AfD. Die SPD erreichte zuletzt nur einstellige Werte.

AFP