HOME

Innenressort will Einfluss der Türkei auf Muslime in Deutschland verringern

Das Bundesinnenministerium will den Einfluss der Türkei auf in Deutschland lebende Muslime vor allem mit türkischen Wurzeln zurückdrängen.

Bund will ausländischen Einfluss auf Moscheen verringern

Bund will ausländischen Einfluss auf Moscheen verringern

Das Bundesinnenministerium will den Einfluss der Türkei auf in Deutschland lebende Muslime vor allem mit türkischen Wurzeln zurückdrängen. Diese Muslime sollten stattdessen "eigene, ihrem Lebensgefühl in Deutschland entsprechende Kriterien erarbeiten und entsprechendes Religionspersonal ausbilden", sagte der Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Markus Kerber, dem Berliner "Tagesspiegel" vom Montag. Wenn dies zu Konflikten mit der Regierung in Ankara führe, dann "werden wir das aushalten".

Ziel sei es, "ganz grundsätzlich die Einflussnahme vor allem staatlicher oder politischer Kräfte von außen auf Muslime in Deutschland einzudämmen", sagte Kerber weiter. Er bezog sich dabei aber ausdrücklich besonders auf die türkische Religionsbehörde Diyanet. Diese Behörde, die direkt dem Religionsministerium der türkischen Regierung untersteht, entsendet in der Regel aus der Türkei die Imame für die Moscheen des deutsch-türkischen Moscheeverbandes Ditib. Diese werden auch vom türkischen Staat bezahlt.

Kritiker werfen Ditib daher vor, der verlängerte Arm des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Deutschland zu sein.

"Wir haben viel zu lange dabei zugesehen, wie Kräfte aus dem Ausland den deutschen Muslimen vorschreiben, wie sie ihre Religion zu leben haben", sagte dazu Kerber. Die mittlerweile rund fünf Millionen Muslime in Deutschland sollten selbst "über einen deutschen Islam und dessen Prägung befinden". Der Staat solle sich da zurückhalten, jedoch den Muslimen "bei der Selbstorganisation helfen". Innenminister Horst Seehofer (CSU) werde daher "die deutschen Muslime offensiv ermuntern, die Debatte über einen deutschen Islam zu führen".

Bereits vergangene Woche hatte das Bundesinnenministerium mitgeteilt, Ditib-Projekte sollten vom Bund nicht mehr gefördert werden. Demnach wurden vom Bund schon seit 2017 keine neuen Anträge auf Förderung von Projekten mehr bewilligt, die in der alleiniger Trägerschaft von Ditib lagen. Die Zusammenarbeit mit den Moscheegemeinden in Deutschland ist allerdings in erster Linie Sache der Bundesländer. Lediglich etwa bei der Förderung bestimmter Projekte ist auch der Bund beteiligt.

Offiziell ist Ditib, in dessen Trägerschaft die meisten türkisch geprägten Moscheen hierzulande arbeiten, eine unabhängige deutsche Organisation. Dem Dachverband gehören rund 900 Moscheevereine an. Zu deren Angebot gehört auch der Koranunterricht, der wiederholt Anlass für Kontroversen war. Im vergangenen Jahr waren Ditib-Imame in Deutschland beschuldigt worden, im Auftrag von Diyanet Informationen über Regierungsgegner an die türkischen Konsulate geliefert zu haben. Der Moscheeverband hatte dies zurückgewiesen.

AFP
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg