HOME

Islamischer Staat reklamiert Anschläge in Sri Lanka für sich

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat die Anschlagsserie in Sri Lanka mit mehr als 320 Toten für sich reklamiert.

Priester in Sri Lanka am Ort einer der Explosionen

Priester in Sri Lanka am Ort einer der Explosionen

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat die Anschlagsserie in Sri Lanka mit mehr als 320 Toten für sich reklamiert. "Diejenigen, die den Angriff ausgeübt haben, der vorgestern Mitglieder der US-geführten (Anti-IS-)Koalition und Christen in Sri Lanka zum Ziel hatte, sind Kämpfer des Islamischen Staates", hieß es in einer Mitteilung, die das IS-Propaganda-Sprachrohr Amaq am Dienstag veröffentlichte.

Die Regierung von Sri Lanka hatte zuvor eine einheimische Islamistengruppe namens National Thowheeth Jama'ath (NTJ) für die verheerenden Anschläge am Ostersonntag verantwortlich gemacht. Diese hatten sich gegen drei Hotels und drei Kirchen gerichtet. Aus Ermittlerkreisen hieß es, zwei der Attentäter seien aus der Hauptstadt Colombo stammenden Brüder. Sie hätten innerhalb ihrer Familie eine "Terrorzelle" gebildet.

AFP
Themen in diesem Artikel

Das könnte sie auch interessieren