HOME

Israels Regierung lockert weitere Corona-Beschränkungen

Israel hat seine Corona-Beschränkungen deutlich gelockert.

Rückkehr vom Einkauf in Jerusalem

Rückkehr vom Einkauf in Jerusalem

Israel hat seine Corona-Beschränkungen deutlich gelockert. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte am Montagabend in einer Fernsehansprache, dass die wegen des Virus verhängten Restriktionen der Bewegungsfreiheit mit sofortiger Wirkung aufgehoben seien. Bislang durften die Menschen sich nicht mehr als 100 Meter von ihren Häusern oder Wohnungen entfernen, außer für den Weg zur Arbeit, zum Supermarkt, Krankenhaus oder der Apotheke.

Auch Familienbesuche bei den Großeltern sind wieder erlaubt. Ferner sind Versammlungen von bis zu 20 Menschen in der Öffentlichkeit zugelassen, sofern weiterhin ein Abstand von zwei Metern gewahrt und eine Atemschutzmaske getragen wird. Bislang waren nur Versammlungen von unter zehn Menschen erlaubt. Netanjahu stellte in Aussicht, dass ab 14. Juni die für Menschenansammlungen geltenden Corona-Restriktionen ganz wegfallen könnten, wenn weitere Fortschritte im Kampf gegen das Virus erzielt würden.

Außerdem dürfen Einkaufszentren und Freiluftmärkte ab Donnerstag wieder öffnen. Bereits in den vergangenen Tagen waren die Corona-Beschränkungen in Israel etwa gelockert worden. So durften etwa schon seit Sonntag die meisten Geschäfte wieder öffnen, Einkaufszentren waren davon aber bislang noch ausgenommen gewesen.

Israel hatte früh und mit strengen Maßnahmen auf die Verbreitung des neuartigen Coronavirus reagiert. Seinen ersten Infektionsfall meldete das Land am 21. Februar. Bis Montag wurden landesweit mehr als 16.200 Infektionen und 235 Todesfälle registriert. Zuletzt hatten die Zahlen der Neuinfektionen deutlich abgenommen. Netanjahu sprach von einem "großen Erfolg" im Kampf gegen das Virus.

AFP