HOME

Italienischer Sozialdemokrat ist neuer Präsident des Europaparlaments

Der italienische Sozialdemokrat David Sassoli ist zum neuen Präsidenten des Europaparlaments gewählt worden.

David Sassoli

David Sassoli

Der italienische Sozialdemokrat David Sassoli ist zum neuen Präsidenten des Europaparlaments gewählt worden. Der 63-jährige ehemalige Fernsehjournalist wird Nachfolger des italienischen Christdemokraten Antonio Tajani. Sassoli erhielt am Mittwoch bei der Wahl in Straßburg im zweiten Durchgang 345 von 667 gültigen Stimmen und damit die notwendige absolute Mehrheit.

Sassoli setzte sich gegen drei Mitbewerber durch, darunter die deutsche Grüne Ska Keller. Das Mandat gilt für zweieinhalb Jahre - also bis Januar 2022.

Um den Spitzenposten im Europaparlament hatten sich außerdem die Spanierin Sira Rego von der Linksfraktion und der Tscheche Jan Zahradil von der euroskeptischen Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer beworben.

Der Fraktionsvorsitzende der christdemokratischen Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber (CSU), hatte am Vortag auf eine Kandidatur verzichtet. Die Christdemokraten hätten mit Tajani zweieinhalb Jahre lang den Spitzenposten besetzt, sagte Weber zur Begründung. Gemäß den Gepflogenheiten im Parlament seien nun die Sozialdemokraten - die zweitstärkste Gruppe nach den Christdemokraten - an der Reihe.

AFP